Prüfstände für Motoren, Getriebe und Antriebskomponenten

Befahrbare Kammer

Befahrbare Kammer weisstechnik

Als Generalunternehmer bietet Weiss Umwelttechnik individuell geplante und schlüsselfertig realisierte Motorenprüfstände für stationäre, dynamische und hochdynamische Prüfungen. Das Leistungsspektrum umfasst modulare Containerlösungen und Prüfstände in konventioneller Bauweise für Forschung und Entwicklung, Produktion und End-of-Line-Prüfungen. Darüber hinaus gehören die Medienversorgung sowie die Regelungs-, Automatisierungs- und Messtechnik zum Leistungsumfang.

Vielfältiges Spektrum für unterschiedlichste Anforderungen

Die Bandbreite reicht vom autarken Einzelprüfstand bis hin zu ganzen Prüffeldern. Dabei werden extreme Umweltanforderungen ebenso berücksichtigt wie die Integration von Sicherheitseinrichtungen und die Realisierung eines hohen Automatisierungsgrades für effiziente und reproduzierbare Testergebnisse.

Neben Standardprüfständen bietet weisstechnik seinen Kunden überdies unterschiedlichste Prüfeinrichtungen. Hierzu gehören Getriebeprüfstände, Antriebsstrangprüfstände, Schwenkprüfstände, Abgasturboladerprüfstände und Injektorenprüfstände.

Vielfach erprobt und individuell realisiert

weisstechnik Motorenprüfstände werden weltweit eingesetzt. Sie dienen unter anderem zur Prüfung von Werkzeugen wie Motorsägen, von Auto-, Bahn- und Schiffsantrieben sowie von Industriemotoren, Generatoren und militärischen Anwendungen. Die größte Anlage ist für Motoren und Generatoren geeignet und prüft Antriebe bis zu 10.000 kW.

Die flexiblen, auf individuelle Kundenanforderungen zugeschnittenen Lösungen optimieren Anlagen und realisieren so hohe Messgenauigkeit, die hohe Reproduzierbarkeit der Messergebnisse und verkürzte Prüfzeiten.

Batterien und Brennstoffzellen explosionsgeschützt testen

E-Mobility

E-Mobility weisstechnik

Ein weiteres Spezialgebiet von weisstechnik ist die Entwicklung von explosionsgeschützten Testanlagen für Lithium-Ionen-Batterien und Brennstoffzellen im Bereich der E-Mobility. Dies ist erforderlich, um die Entwicklung alternativer Antriebe als zentralen Bestandteil der automobilen Zukunft weiter voranzutreiben.

Der Bedarf an immer umfangreicheren Anwendungen und größeren Reichweiten sowie der Vernetzung mit Solaranlagen erfordert dabei besonders belastbare und sichere Speichertechnologien.

Mobile Speichersysteme sicher testen

Die stetige Zunahme der Komplexität technischer Systeme aktueller und zukünftiger Generationen bringt hohe Anforderungen an die Prüfung von Funktion, Lebensdauer und Zuverlässigkeit mit sich. Insbesondere bei HV-Batteriesystemen für Elektrofahrzeuge müssen Prüfstände diesen Ansprüchen bedingungslos gerecht werden. Um ihre Zuverlässigkeit zu prüfen, durchlaufen Lithium-Ionen-Batterien unterschiedliche Tests in Temperaturwechsel- oder Klimaprüfkammern. Bei den Temperaturtests kann es zu Überlastungen und Fehlfunktionen an den Batterien bis hin zu ihrer Zerstörung kommen.

Mit zunehmender Speichergröße steigen die Auswirkungen und Gefahren solcher Störfälle. Deshalb sind bei solchen Prüfungen die Sicherheit und der Personenschutz im Labor besonders wichtig. Die weisstechnik Testkammern für Lithium-Ionen-Batterien sind mit Sicherheitseinrichtungen auf die EUCAR-Hazard-Level abgestimmt und bieten optimale Testsicherheit.

Anwendungsbeispiel: Hochleistung beim Fraunhofer LBF

Multiaxialer Schwingtisch (MAST) mit 6 DOF von Fraunhofer.

Multiaxialer Schwingtisch (MAST) mit 6 DOF von Fraunhofer. weisstechnik

Das Fraunhofer verfügt über eine einzigartige Prüfumgebung aus dem Hause weisstechnik. Der Prüfstand für multiphysikalische Laborerprobung von Hochvolt-Energiespeichern ermöglicht die Betriebslastensimulation auf Basis reeller Fahr-betriebsdaten. Die Hochleistungskammer mit multiaxialem Schwingtisch beim Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit (LBF) hat ein Volumen von 56 m³ und eine Tragfähigkeit von bis zu einer Tonne. Sie erlaubt Tem-peraturwechsel zwischen –40 °C und +80 °C mit einer Geschwindigkeit von 4 K/min.

# # # Bitte beachten: News und Termine # # #

electronica 2016 – Halle A1, Stand 434:
Mit ClimeEvent beginnt neue Ära der Umweltsimulation

Vom 8. bis 11. November 2016 findet die electronica, Weltleitmesse für elektronische Komponenten, Systeme und Anwendungen in München statt. weisstechnik präsentiert mit ClimeEvent Klimaprüfschränken eine seiner neusten Entwicklungen.

Die innovativen Prüfschränke machen das Testen noch zukunftssicherer und sind höchst service- und umweltfreundlich. Dank optimierter Luftführung haben sie die beste Performance in ihrer Klasse. Und mit der innovativen Bedienoberfläche WebSeason® wird die Steuerung und Überwachung von Produktprüfungen jetzt noch einfacher und komfortabler.

  1. Speichersymposium im März 2017 bei weisstechnik

Der Countdown zum achten Speichersymposium läuft. Dieses findet erstmals im Stammhaus in Reiskirchen-Lindenstruth statt. Auf vielfältigen Kundenwunsch liegt der Fokus des Symposiums diesmal ausschließlich auf den Themen Sicherheit und Normung von Lithium-Ionen-Batterien.

Um den Themen angemessen gerecht zu werden und die Praxisrelevanz weiter zu seteigern, werden zahlreiche Best-Practice Beispiele vorgestellt. Darüber hinaus gibt es eine Reihe äußerst informativer und interessanter Vorträge.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung gibt es in Kürze auf der Homepage oder schreiben Sie eine E-Mail an symposium@wut.com