Der tragbare Industrie-PC Tetralight 25 im Tablett-Format steckt in einem Gehäuse (29 x 23 x 4,4 cm) aus einer Magnesium-Leichtmetall-Legierung und erfüllt IP 52. Als CPU kommen Intel Celeron (600 MHz) oder Pentium III (750 MHz) Prozessoren zum Einsatz. Zur Standardausstattung gehören drei RS 232C-, eine USB-, eine PS/2, eine IrDA-, eine externe CD-ROM/Floppy- sowie eine IEEE 1394- Schnittstelle; ein integrierter Steckverbinder ermöglicht zudem den Anschluss an einen optional erhältlichen Port-Replikator. Der Arbeitsspeicher lässt sich von 64 auf 256 MByte SDRAM erweitern, ein PC-Card-/PCMCIA-Steckplatz nimmt CardBus/PCMCIA-Typ-I/II-Karten auf. 10/100-Base- T-Ethernet-Anschluss, Fax-Modem, eine zweite Batterie und ein universell einsetzbarer AC-Adapter sind optional erhältlich.


Bestückt mit zwei Akkus hat der IPC eine Laufzeit von max. 6 h; die Akkus kann man während des Betriebs auswechseln. Mit PCI-3D Sound und Ati-Mobility-Video-Controller (4 MB VRAM) eignet sich das Gerät auch für portable Multimedia-Anwendungen; der eingebaute Lautsprecher ist zudem wasserfest. Der IPC ist mit einem 10,4″-TFT- Farbdisplay (resistiver Touchscreen) mit XGA-Auflösung (1024 x 768) ausgestattet. Der Arbeitstemperaturbereich liegt zwischen -20°C und +50°C bei einer Luftfeuchtigkeit zwischen 5 und 95%. Das Gerät übersteht im Betrieb Stöße bis 15 G mit einer Schlagverzögerung von 11 ms und im ausgeschalteten Zustand einen freien Fall aus einem Meter auf Beton.