That?s cool!

Von Infineon stammt die nächste Generation von integrierten Leistungs-ICs der CoolSET F2-Familie, die den Aufbau vereinfachter und effizienterer Schaltnetzteile erlaubt.

Anlässlich der PCIM 2001 in Nürnberg stellte Infineon Technologies mit CoolSET F2 seine zweite Generation integrierter Multichip-Leistungs-ICs vor. Wie bei der ersten CoolSET-Generation, integriert CoolSET F2 einen Leistungs-MOSFET in der von Infineon Technologies entwickelten CoolMOS-Technologie mit einem festfrequenten PWM-Steuer-IC (Puls-Weiten-Modulation) im kompakten Plastik-Dual-Inline-Gehäuse. Dieses platzsparende DIP-Gehäuse verfügt über acht Anschlüsse, von denen sechs aktiv sind. Die CoolSET F2-Familie bietet ein variantenreiches Konzept von Schutz- und Energiesparfunktionen. Die Produkte eigenen sich vor allem für den Einsatz in Anwendungen, die kompakte, leichte und kostengünstige Stromversorgungen mit hohem Wirkungsgrad sowie großer Zuverlässigkeit fordern. Zu diesen gehören beispielsweise Ladegeräte für Mobiltelefone, Organizer und Digitalkameras, Adapter für Drucker und Faxgeräte, DVD-Abspielgeräte, Set-Top-Boxen und Hilfsstromversorgungen, wie sie beispielsweise in PCs oder Waschmaschinen verwendet werden.
Den Herstellern von Schaltnetzteilen ermöglicht die CoolSET F2-Familie ein vereinfachtes und effizientes Design von Geräten, die umfassende Schutzfunktionen für Ausgangsleistungen im Bereich 10 bis 45 W (Vin = 85 bis 265 V) bzw. 10 bis maximal 60 W (Vin = 190 bis 265 V) bieten. Die industrieweit niedrigsten Einschaltwiderstände der CoolMOS-Leistungs-MOSFETs, so Infineon, ermöglichen Schaltnetzteile mit höchstem Wirkungsgrad, niedrigster Verlustleistung und geringst möglichem Platzbedarf. Aufgrund der reduzierten Wärmeentwicklung kann auf konventionelle Kühlkörper verzichtet werden. Meist ist zur Ableitung der Wärme die vorhandene, bei Bedarf erweiterbare, Kupferfläche auf der Leiterplatte ausreichend. CoolSET F2-Lösungen gibt es sowohl mit einer Drain-Source-Durchbruchspannung von 650 als auch von 800 V für Ausgangsströme von 1 bis 3 A. Der Eingangsspannungsbereich reicht von 85 bis 265 V. Der Einsatz von CoolSET F2-Produkten verkürzt die Entwicklungszeit für Stromversorgungen, die den neuen EU-Richtlinien hinsichtlich verbessertem Wirkungsgrad für Ladegeräte und Adapter vor allem im Standby-Betrieb entsprechen sollen. Zum umfangreichen Überwachungs-, Schutz- und Energiesparkonzept der CoolSET F2-Familie zählen die “Current Mode Control” mit integrierter Overshoot-Minimierung, die MOSFET-Temperaturerfassung mittels internem Sensor zur sofortigen Abschaltung durch den Ansteuerschaltkreis bei kritischer Sperrschicht-Temperatur (Thermal Shutdown) sowie eine integrierte “Under Voltage Lockout”-Funktion, um eine Zerstörung des CoolMOS aufgrund falscher Ansteuerungs-Spannungspegel zu verhindern.
Ein externer Shunt gibt dem Designer ein hohes Maß an Flexibilität und Genauigkeit beim Dimensionieren der Hauptkomponenten einer SMPS (Switched Mode Power Supply). Die Folge sind optimierte (kleinere) Transformatoren und Ausgangsdioden, sowie ein weniger belasteter Leistungshalbleiter. Eine benutzerdefinierte Softstart-Funktion ermöglicht während des Anlaufs bzw. des Auto-Restarts ein sanftes Einschalten. Dies erhöht die Lebensdauer der wesentlichen Komponenten eines Schaltnetzteils (z. B. MOSFET, Ausgangsdiode). Die Integration sämtlicher Funktionen in einem Multichip-Gehäuse ermöglicht die Verwendung einer geringeren Anzahl von externen Bauteilen. Zum CoolSET F2 wird ein Evaluierungs-Paket angeboten, das Applikationsschriften, Muster, Datenblatt, Demoboard und -beschreibung, Excel-basierte PC-Kalkulationssoftware sowie PSpice-Modelle enthält. n

Infineon Technologies
Tel. (01) 587 70 70-0
edith.hierzenberger@infineon.com
http://www.infineon.com/coolset