Fahrzeugelektronik

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Fahrzeugelektronik".
Die primärgetaktete DC/DC-Wandler mit 400 Watt wurden speziell für den Einsatz in der Fahrzeugtechnik entwickelt.
Stromversorgung-Für Eingangsspannungen von 36 bis 110 VDC

DC/DC-Wandler mit 400 W für die Fahrzeugtechnik

24.02.2017Die primärgetaktete DC/DC-Wandler-Serie PCMD400W mit 400 W wurde speziell für den Einsatz in der Fahrzeugtechnik entwickelt und arbeitet nach dem Gegentaktprinzip. Hierbei zerteilen zwei im Gegentakt arbeitende Transistoren mit einer Frequenz von ca. 60 kHz die Eingangsgleichspannung. Ein Transformator und eine sekundärseitige Längsdrossel erzeugen daraus eine galvanisch getrennte Ausgangsspannung (12 V oder 24 V), geregelt durch eine Pulsweitenmodulation nach dem Current Mode-Prinzip. mehr...

Bild 1: Die HV-Messmodule sind mit galvanischer Trennung aufgebaut und haben eine verstärkte Isolierung bis 846 V.
Modulare Messtechnik-Schutzisolierte HV-Messtechnik

Sicher messen an Hochvolt-Komponenten

06.09.2016Damit Entwickler von Antriebskonzepten Effizienz, Reichweite und Lebensdauer von Elektro- und Hybridfahrzeugen optimieren können, müssen sie Leistungsverluste und thermische Belastungen von Akkumulatoren im Antriebsstrang aufdecken und verringern. Speziell hierfür hat CSM hochvoltsichere Messtechnikmodule entwickelt. mehr...

Programmierbare Logik

Rekonfigurierbare Fahrzeugelektronik

20.12.2001Wegen den verkürzten Entwicklungszeiten bieten FPGAs entscheidende Vorteile gegenüber traditionellen ASICs. In Zukunft spielen daher auch programmierbare Logikbausteine eine wichtige Rolle bei der Fahrzeugelektronik. Ein weiterer Aspekt ist zudem die Fähigkeit der FPGAs, Modifikationen und Upgrades über das Internet bereitzustellen. mehr...

Loader-Icon