Forschung + Entwicklung

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Forschung + Entwicklung".
Ein E-Bike-Lithium-Ionen-Akku löste am 07. Februar 2017 einen Brand in einem Fahrradgeschäft unterhalb eines Parkhauses aus. Der entstandene Schaden beläuft sich auf eine halbe Million Euro.
Akkus + Batterietechnik-Ein brandheißes Thema

Akku-Entwicklungstrends für mehr Sicherheit und Energiedichte

11.04.2017Auch in den nächsten Jahren soll der Batterie- und Akkumarkt weiter wachsen. Der Ruf nach höheren Energiedichten, längeren Lebensdauern sowie mehr Sicherheit und Belastbarkeit der Energiespeicher treibt die Entwicklung neuer Batterietechnologien voran. Denn noch sorgen brennende Akkus immer wieder für Schlagzeilen. mehr...

Dr. Sergey Tverdyshev, Director Research & Technology bei Sysgo, ist der technische Leiter des EU-Projekts CertMILS zur Aufbau einer zertifizierten europäischen MILS-Plattform.
Software-Entwicklung-Zertifizierung für Embedded-Systeme

Sysgo leitet EU-Projekt CertMILS

24.02.2017Sysgo übernimmt die technische Leitung des EU-Forschungsprojekts CertMILS. Das Ziel des Projekts ist der Aufbau einer zertifizierten europäischen MILS-Plattform (Multiple Independent Levels of Security). Sinn und Zweck dieser Plattform ist die vereinfachter Zertifizierung zusammengesetzter IT-Systeme. mehr...

Toshiba investiert in sein teilweise zum Verkauf stehendes Speichergeschäft und startet den Bau der Fab 6 und eines Forschungs- und Entwicklungszentrums in Yokkaichi.
Firmen und Fusionen-Investition in Speicherfertigung

Toshiba baut Fab 6 und F&E-Zentrum in Yokkaichi

09.02.2017Toshiba hat am heutigen Donnerstag den Beginn des Baus der Fab 6 sowie eines Forschungs- und Entwicklungszentrums für Speichertechnologien im japanischen Yokkaichi bekanntgegeben. Das Unternehmen verkauft etwa 20 Prozent seines Speichergeschäfts, für das erste Angebote eingegangen sein sollen. mehr...

Die Namlab gGmbH hat in Kooperation mit dem Cfaed der TU Dresden einen rekonfigurierbaren Germaniumtransistor entwickelt, der aufgrund der im Vergleich zu Silizium geringeren Bandlücke bei niedrigeren Betriebsspannungen arbeitet.
Branchenmeldungen-Rekonfigurierbarer Transistor

Alles auf Anfang: Germanium schlägt Silizium

07.02.2017Forscher der Namlab gGmbH und des Exzellenzclusters Cfaed der technischen Universität Dresden haben einen Transistor aus Germanium realisiert, der sich elektrisch zwischen Elektronen- und Löcherleitung umprogrammieren lässt. Aufgrund der geringeren Bandlücke im Vergleich zu Silizium könnten Germaniumtransistoren mit deutlich niedrigerer Einsatzspannung betrieben werden. mehr...

Das Stuttgart Exo Jacket für den Oberkörper eignet sich unter anderem für die Überkopfmontage.
Antriebstechnik-Antriebstechnik

Mehr Kraft mit Exoskelett

15.11.2016Am Körper getragene Stützstrukturen, sogenannte Exoskelette, können das Verletzungsrisiko sowie Muskel-Skelett-Erkrankungen reduzieren. In der Produktion sind die bisherigen Lösungen allerdings noch nicht angekommen, weil sie häufig unflexibel und teuer sind. Das ‚Stuttgart Exo-Jacket‘ dagegen versorgt den Träger mit zusätzlicher Kraft, ohne ihn einzuschränken. Ein Bushersteller testet die Stützkonstruktion in der Kabelmontage. mehr...

Wissenschaftler der HTW Dresden entwickeln eine Modellfabrik für die Industrie-4.0-Fertigung.
Industrie 4.0-Industrie 4.0

Modellfabrik für Fertigung der Zukunft

26.09.2016Eine neue Industrie-4.0-Modellfabrik entsteht in den kommenden Monaten an der HTW Dresden. Wissenschaftler der Hochschule gehen in dem ‚Industrial Internet of Things Test Bed‘ der Fertigung der Zukunft auf den Grund. mehr...

Escha hat wesentliche Vermögenswerte des Werkzeugbau-Instituts Südwestfalen (WI.SWF) übernommen.
Firmen und Fusionen-Werkzeugbau

Escha übernimmt Forschungsinstitut

22.09.2016Teile des insolventen Werkzeugbau-Instituts Südwestfalen (WI.SWF) sind von dem Steckverbinderhersteller Escha rückwirkend zum 1. September übernommen worden. Darüber hinaus kooperieren das Unternehmen und das Institut künftig. mehr...

Cird, Herzstück der neuen Carl-Reanimationstherapie,soll in den nächsten Jahren optimiert und miniaturisiert werden, so dass es auch für den Einsatz außerhalb der Klinik verfügbar ist.
Branchenmeldungen-Mehr Menschen überleben

Innovative Therapie verbessert Überlebens-Chancen nach Herzstillstand

19.09.2016Es klingt wie ein Paradoxon: Kehrt nach einer Reanimation der Sauerstoff in das unterversorgte Gewebe zurück, entstehen hochgiftige Stoffe, die oft zum Tod des Patienten oder zu einer schweren Hirnschädigung führen. Nun fördert die Europäische Union mit 2,3 Millionen Euro ein neuartiges Behandlungskonzept, das derartige Reperfusionsschäden vermindern soll. mehr...

Frank Kulaszewicz, Senior Vice President (Architecture and Software) bei Rockwell Automation, und Michael Ziesemer, Vizepräsident des Verwaltungsrates der Endress+Hauser-Gruppe, nehmen die neue Testanlage in Maulburg in Betrieb.
Firmen und Fusionen-Kooperation

Endress+Hauser und Rockwell Automation eröffnen Testzentrum für Messgeräte

15.09.2016Rockwell Automation und Endress+Hauser haben eine gemeinsame Anlage für Test- und Validierungszwecke in Europa eingeweiht. Messgeräte sollen sich so schon in einer sehr frühen Entwicklungsphase unter realen Bedingungen erproben lassen. mehr...

Flexibler Halbleiter aus Zinn, Iod und Phosphor (SnIP) mit Doppelhelix-Struktur - Fachgebiet fuer Synthese und Charakterisierung innovativer Materialien der TU Muenchen – Vergr.: 9700x, 5 kV – Bild: Viola Duppel, MPI fuer Festkoeperforschung, Stuttgart
Branchenmeldungen-Anorganische Doppelhelix

Flexibles Halbleitermaterial für Elektronik, Solartechnologie und Photokatalyse

14.09.2016Die Doppelhelix hat als stabile und flexible Struktur des Erbguts das Leben auf der Erde erst möglich gemacht. Nun hat ein Team der Technischen Universität München (TUM) eine Doppelhelix-Struktur auch in einem anorganischen Material entdeckt. Das Material aus Zinn, Iod und Phosphor ist ein Halbleiter und ist mechanisch hoch flexibel. mehr...

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags: Prof. Wolfgang Wahlster vom DKFI (links) und Prof. Vladimir Marik vom CIIRC, dahinter Bundeskanzlerin Angela Merkel und Tschechiens Ministerpräsident Bohuslav Sobotka.
Industrie 4.0-Mensch-Roboter-Kollaboration

Innovationslabor gestartet

31.08.2016Deutschland und Tschechien vertiefen ihre Zusammenarbeit zur Industrie 4.0. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und der tschechische Ministerpräsident Bohuslav Sobotka Ende August in Prag vereinbart. Ein Kooperationsvertrag zur Erforschung der Mensch-Roboter-Kollaboration wurde bereits unterschrieben. mehr...

Dr. Ulf Ahrend: Anwender erhalten per App einen Überblick über den Zustand einzelner Motoren oder von Motorengruppen.
Sensorik + Messtechnik-Sensorik, Alarm-Management und Leitsystem im Visier

Automatisierungslösungen: Hinter den Vorhang geschaut

12.08.2016Er wurde auf der Hannover Messe 2016 erstmalig vorgestellt, nun soll der Smart Sensor Ende 2016 zuerst in den USA auf den Markt kommen, ab 2017 auch andernorts. ABB gibt einen Einblick in die Technik  des Geräts, das in etwa so groß wie ein Smartphone ist. Und auch einige Forschungsprojekte stellt der Automatisierer vor: Stichwort intelligentes Alarm-Management und virtueller Leitstand. mehr...

Fraunhofer-Wissenschaftler untersuchen derzeit die Einflüsse der Polymer- und Netzwerkstruktur von Polyesterlacken, gehärtet mit Phenolharz, auf die Endeigenschaften der Innenbeschichtung von Weißblechkonserven.
Branchenmeldungen-Verpackungstechnik

Vielversprechende Innenbeschichtung für Konservendosen

04.08.2016Bisphenol A im Doseninnenlack von Weißblechkonserven soll hormonähnliche Wirkung besitzen und steht deshalb häufig in der Kritik. Die europäische Reach-Verordnung fordert eine Umstellung auf chromfreie Nachbehandlungsverfahren in der Weißblechproduktion. Eine vielversprechende Alternative könnten Beschichtungssysteme auf Polyesterbasis sein, die Fraunhofer-Wissenschaftler derzeit untersuchen. mehr...

Ungeordnete Werkstücke: Präzises Greifen und Ablegen gelingt dem Roboter mittels der Software bp3, die 3D-Sensorinformationen nutzt.
Antriebstechnik-Forschung und Entwicklung

Intelligente Roboter für KMU

12.07.2016Aufwendig gesicherte Industrieroboter für die Großserienproduktion? Kein unbedingtes Muss: Am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA entstehen Technologiebausteine und Anwendungen, mit denen auch kleine und mittelständische Unternehmen ihre Produktion ­flexibel ­automatisieren können. mehr...

Das paneuropäische Forschungsprojekt Connect will zuverlässige Kohlenstoffnanoröhrchen für On-Chip-Verbindungen in der Volumenchipproduktion ermöglichen.
Baugruppenfertigung-Kohlenstoffnanoröhrchen für On-Chip-Verbindungen

Halbleitertechnik: Forschungsprojekt Connect gestartet

16.06.2016CEA, Fraunhofer IPMS, IBM, Aixtron, CNRS, GSS und die Universität Glasgow starten ein Projekt für neue Interconnectsarchitekturen mit Kohlenstoffnanoröhrchen, um zukünftig weitere CMOS-Skalierungen zu ermöglichen. mehr...

Die Sortiermaschine mit Fließband, das den kleingeschredderten Plastikmüll transportiert.
Branchenmeldungen-Verpackungstechnik

Schwarze Kunststoffe sortenrein trennen

15.06.2016Schwarze Kunststoffe lassen sich bisher nicht werterhaltend recyceln: Aufgrund ihres Absorptionsverhaltens sind sie für die gängigen Analysesysteme schlichtweg unsichtbar. Eine neue Technologie von Fraunhofer-Forschern kann nun schwarze Kunststoffe sortenrein trennen. mehr...

Metalltanks in der Lebensmittelindustrie: Künstliche neuronale Netz sollen bald selbst erkennen, welche Reinigungsparameter sie anwenden.
Industrie 4.0-Selbstlernendes Automatisierungssystem

Entscheidungsfreudige Reinigungsanlagen

31.05.2016Wissenschaftler bringen Reinigungsanlagen  das ‚Lernen‘ und ‚Denken‘ bei. Basierend auf einem Erfahrungspool aus gesammelten Messdaten entscheidet das künstliche neuronale Netz später selbst, welche Reinigungsparameter es anwendet. mehr...

E-Band-Sender mit Parabolantenne. Die darin verbauten integrierten Schaltungen weisen besonders große Leistungsfähigkeit auf.
Industrie 4.0-Kommunikation

Forschern gelingt Weltrekord bei Datenübertragung

25.05.2016Mit einer Datenrate von 6 Gbit pro Sekunde über eine Entfernung von rund 37 km haben Forscher einen neuen Weltrekord aufgestellt. mehr...

VDE-Institut und MEET haben die gemeinsame Zusammenarbeit in der Batterieforschung beschlossen.
Branchenmeldungen-Electrochemical Energy Technology

VDE-Institut und MEET beschließen Zusammenarbeit in der Batterieforschung

18.05.2016Das VDE-Institut in Offenbach und das Batterieforschungszentrum MEET (Münster Electrochemical Energy Technology) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster arbeiten künftig im Bereich der Batterieforschung zusammen. Das entsprechende Memorandum of Understanding wurde jetzt unterzeichnet. mehr...

Branchenmeldungen-Faserverbund-Kunststoffe

Forschungszentrum für Kohlenstoff-Fasern

11.05.2016Im Research Center Carbon Fibers Saxony (RCCF) bündeln Wissenschaftler des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) und des Instituts für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) der TU Dresden ihre Kompetenzen. Ziel ist es, maßgeschneiderte Kohlenstoff-Fasern für Funktions- und Strukturwerkstoffe zu entwickeln. mehr...

Seite 1 von 8123...Letzte »
Loader-Icon