Als Einstofflösung kann die Palette 'Cone Pal' am Ende des Produktlebenszyklus als Wertstoff dem Recyclingkreislauf zugeführt werden.

Als Einstofflösung kann die Palette ‚Cone Pal‘ am Ende des Produktlebenszyklus als Wertstoff dem Recyclingkreislauf zugeführt werden. Thimm

Cone Pal hält viel aus, ist stabil und besitzt ein geringes Eigengewicht: Laut Unternehmen bringt sie weniger als 20 % des Leergewichts von Ladungsträgern aus Holz auf die Waage. Im Leerzustand lassen sich die Ladungsträger aus Wellpappe ineinander stecken, wodurch sich bei Transport und Lagerung nach Herstellerangaben bis zu 60 % Volumen im Vergleich zu konventionellen Paletten einsparen lassen. Die Wellpappe-Palette ist dabei rollenbahntauglich und auch als Zwischenladungsträger im Stapelverbund zur Vereinfachung von Kommissionierungs- und Logistikprozessen geeignet. Auch für den Export sind die Paletten aus Wellpappe gerüstet, da sie resistent gegen Schädlingsbefall sind und keine zusätzliche Behandlung nach IPPC beziehungsweise ISPM 15 benötigen (Zusatzbehandlung für Vollholz-Paletten im internationalen Warenverkehr). Die Wellpappe- Paletten sind für das Einweg-, Mehrweg- und Poolsystem geeignet.