kirsten-soldering-loetsystem.jpg

Kirsten Soldering

Es besteht aus einzelnen Bausteinen und lässt sich nach kundenspezifischen Anforderungen individuell zusammenstellen. Eine Erweiterung der Lötanlage ist zudem jederzeit möglich. Auf nur 3,25 m Länge und 4,55 m2 Gesamtfläche bietet es ebenso überzeugende wirtschaftliche Argumente: eine sehr geringe Menge Lötzinn im Lotbad auf Grund des kleinen Tiegels und ein niedriger Energieverbrauch im laufenden Betrieb. Kirsten betont, dass bei der Erstbefüllung des Lötsystems mit Zinn sich im Vergleich zu Systemen von Mitbewerbern bis zu 25.000 Euro einsparen ließen. In der Inline-Version des Lötsystems mit zwei Lötmodulen ist es möglich, mit zwei Legierungen gleichzeitig zu arbeiten – vollautomatisch, sicher und ab Losgröße 1. Das Herz des Lötsystems ist die Jet Wave: Sie nutzt den Effekt, Zinn mithilfe elektromagnetischer Felder zu bewegen. Das elektromagnetische Antriebsprinzip der Jet Wave generiert eine sehr schnelle und dynamische Hohlwelle mit bis zu 55 mm Höhe. Dabei werden alle Bauteile mit einer Fließgeschwindigkeit von 0,8 m/s gut umströmt.

Productronica 2015: Halle A2, Stand 459

SMT Hybrid Packaging 2016: Halle 7, Stand 109

 

738pr0416