In einem wesentlichen Schritt vorwärts zur Einführung der Bluetooth-Funktionalität bei Mobiltelefonen und Verbrauchergeräten kündigte Texas Instruments den BRF6100 an, die erste Singlechip-Bluetooth™-Lösung, die einen Hochfrequenz- (HF-) Prozessor und ein Bluetooth-Basisband auf einem Chip vereint, um Kosten und Platz zu sparen.


Der BRF6100 verwendet 0,13-Mikron-Technologie und stellt die erste Iteration zur Herstellung eines digitalen HF-CMOS-Chips (Complementary Metal-Oxide Semiconductor) dar, der einer Revolution in der HF-Technologie gleichkommt und beträchtliche Vorteile gegenüber der bestehenden analogen HF-Technologie aufweist. Durch den Entwurf einer digitalen HF-CMOS-Architektur hat TI weitgehend die Schwierigkeiten beseitigt, die mit derzeitigen HF-Geräten verbunden sind.


Als erste kabellose Lösung, die sich diese Architektur zu Nutze macht, verbraucht der Bluetooth-Chip BRF6100 nur halb so viel Strom wie derzeitige Lösungen und nimmt den kleinsten Raum von allen heute verfügbaren Lösungen ein. Zu den Vorteilen der digitalen HF-Technologie gehören bessere Skalierbarkeit, höherer Wirkungsgrad und geringere Empfindlichkeit gegenüber Prozeßvariationen, was sich in entsprechenden Kundenvorteilen zeigt, wie weniger Stromverbrauch, geringerer Platzbedarf und niedrigere Kosten.


Der BRF6100 ermöglicht Herstellern von mobilen Endgeräten, auf einfache Weise Bluetooth-Funktionalität – ein Zusatzausstattungsmerkmal mit hohem Wert – für komplette Systemkosten unter 4,00 US-$ bei großen Stückzahlen zu integrieren.


Digitale HF-CMOS-Technologie


Durch Verwendung der HF-CMOS-Technologie ist die digitale Hochfrequenz mit jedem neuen Herstellungsprozeß skalierbar, so dass sowohl der HF- als auch Basisband-Teil mit jeder Prozeß-knotenänderung von der verringerten Chipfläche profitieren.


Anders als bestehende analoge HF-Implementierungen kann die digitale HF-Lösung mit normalen digitalen Entwicklungswerkzeugen von einem Prozeß zum anderen neu eingerichtet werden, wodurch sich die Entwicklung vereinfacht und die Marktvorlaufzeit verkürzt. Eine digitale Hochfrequenz unterliegt geringeren Änderungen und Schwankungen. Diese Vorteile bedeuten wesentliche Kostenvorteile und ermöglichen fortgesetzte Kosteneinsparungen im weiteren Entwicklungsverlauf dieser Prozesse, während gleichzeitig die Zeitspanne bis zur Markteinführung neuer Produkte bedeutend reduziert wird.


Durch Verwendung von HF-CMOS-Technologie sind Basisband- und digitale Hochfrequenz hoch skalierbar und können mit der Zeit in andere kabellose Produkte integriert werden, einschließlich einer Fülle von integrierten mobilen Halbleiter- und Softwarelösungen.


Ausbreitung von Bluetooth im Markt für Mobiltelefone


Der BRF6100 ist primär auf den Mobiltelefonmarkt ausgerichtet und bietet beträchtliche Einsparungen sowohl im Platzbedarf als auch bei den gesamten Systemkosten. Es bietet Bluetooth-Basisband, digitale HF sowie Antennenumschaltung – alles in einem 6 x 6mm-Gehäuse – wobei nur fünf externe Komponenten sowie Entkopplungskondensatoren benötigt werden. Dies ermöglicht Entwicklern von Handgeräten die Realisierung von Bluetooth-Funktionalität auf einen Raum von weniger als 90 mm². Dies bedeutet einen immensen Vorteil im Mobiltelefonbereich, wo jede Funktion um Platz auf dem Board kämpft und minimale Größe ausschlaggebend ist. Bluetooth-Funktionalität bietet die Möglichkeit, mobile Handgeräte und angeschlossene Netzwerke mit einer Vielzahl von Geräten zu verbinden, wie Laptop-Computern und Personal Digital Assistants (PDAs) für einwählbaren Netzzugang, E-Mail und Synchronisation, Hörer-/Mikrofongarnituren und Kopfhörern für Sprache und Audio, Nachrichtenterminals und cellular gaming devices sowie viele andere Mobilfunkanwendungen. Laut In-stat/MDR wird die Zahl der Bluetooth-fähigen Mobiltelefone im Jahr 2002 auf 20 Millionen steigen und bis 2005 sogar mindestens 300 Millionen erreichen.


Verfügbarkeit


Der BRF6100 wird für Probezwecke ab September 2002 verfügbar sein und ab erstem Quartal 2003 in großen Stückzahlen zur Verfügung stehen. http://www.ti.com.