TE Connectivity und Cosalux setzten sich mit ihrer Touchscreen-Anwendung vor einer Jury unter insgesamt 8051 Mitbewerbern aus 50 Nationen durch. Die prämierte Anwendung „The Virtual Connected Car“ soll interaktives 3D-Design mit futuristischer Ästhetik, Informationswert und intuitiver Benutzerfreundlichkeit verbinden: In einem frei bewegbaren gläsernen Auto werden rund 120 Produkte des Herstellers an ihrer realen Position präsentiert. Die fotorealistischen, in Echtzeit berechneten 3D-Modelle lassen sich auf dem gesamten Screen vergrößern, drehen, aus allen Perspektiven betrachten und mit Informationen ergänzen.

Touchscreen

Für die Touchscreen-Anwendung „The Virtual Connected Car“ wurde TE Connectivity mit dem Red-Dot-Award ausgezeichnet. Red Dot

Hierfür wurde ein physisches Fahrzeugmodell aus transparentem Kunststoff vorab digitalisiert und in eine Echtzeitumgebung eingebunden. Für eine bestmögliche Performance bei 4K-Auflösung wurden Bildrate und Polygonanzahl in ein gleiches Verhältnis gebracht und sukzessive die Polygonanzahl mit Beleuchtung und Texturen erhöht. Auf der Electronica 2016 in München wurde die Anwendung auf einem 98 Zoll großen 4K- Touchscreen sowie zwei kleineren flankierenden Screens dem Fachpublikum vorgestellt.

Ergänzend zur hochauflösenden Touchscreen-Version wurde jüngst eine Desktop-Version entwickelt, die bei nahezu gleicher Qualität auf fast allen gängigen Computern läuft.