Stollmann ist ein weltweit im Bluetooth- und NFC-Markt tätiges Unternehmen, das innovative stromsparende Bluetooth-Module und hochentwickelte Software-Lösungen für die Funkkommunikation im Nahbereich konzipiert und produziert. Telits Neuerwerbung umfasst unter anderem Software-Stacks von Stollmann für Bluetooth und NFC, gebrauchsfertige Module und weitere Rechte an geistigem Eigentum (Intellectual Property, IP) aus dem Bereich der Funkkommunikation. Fünfunddreißig Mitarbeiter von Stollmann, größtenteils Ingenieure aus Forschung und Entwicklung, werden zu Telit wechseln.

Mit diesem Zukauf realisiert Telit einen weiteren wichtigen Schritt bei seiner Zielsetzung, immer mehr Geräte einfach in die Cloud und damit ins Internet der Dinge (IoT) zu bringen. Branchenanalysten von Markets-and-Markets schätzen den Wert des Marktes für Bluetooth Smart und „Smart-Ready“ auf bis zu 5,6 Milliarden US-Dollar bis 2020. Dabei soll die Zahl der gelieferten Bluetooth Smart-Geräte in fünf Jahren bei mehr als 1,2 Milliarden Stück liegen. Zum Vergleich: 2013 waren es gerade einmal 49 Millionen Einheiten.

Die Aufnahme von Bluetooth-, BLE- und NFC-Technik in Telits Portfolio bringt große Vorteile für die Verbraucher mit sich, da Unternehmen ihre Innovationsfähigkeit mit diesen Technologien verbessern können. Von Vorteil ist dabei auch der Zugriff auf Telits weiteres Leistungsspektrum, einschließlich der Mobilfunk- und GNSS-Module, der Mobilnetzanbindung und IoT-Plattform-Dienste. Mit dieser Kombination aus betriebsbereiter Hardware und Services können Unternehmen ihre Ideen schnell und mit minimalem Aufwand beziehungsweise geringen Investitionen in marktreife Produkte umwandeln – und Verbrauchern somit wesentlich mehr Lösungsvarianten anbieten.