Für Guido Sandmann, Automotive Marketing Manager EMEA bei The Mathworks, bedeutet die Zertifizierung einen deutlichen Wettbewerbsvorteil.

Für Guido Sandmann, Automotive Marketing Manager EMEA bei The Mathworks, bedeutet die Zertifizierung einen deutlichen Wettbewerbsvorteil.

Die TÜV SÜD Automotive GmbH hat den Real-Time Workshop Embedded Coder, der sich im MathWorks Release R2008a befindet, zertifiziert. Laut TÜV-Zertifikatsbericht wurde „die Entwicklungsabteilung von The MathWorks,   die für die Entwicklung des Real-Time Workshop Embedded Coder verantwortlich ist, einem Audit unterzogen, bei dem die eingesetzten Entwicklungs- und Qualitätssicherungs-Prozesse überprüft und bewertet wurden. Schwerpunkt dieser Prüfung waren die Methoden zur Modifizierung der Software, die Prozesse zur Abwicklung des Fehlerberichtswesens (Bug-Reporting) sowie die ‚Fitness for Purpose‘ in Bezug auf die Entwicklung sicherheitsrelevanter Anwendungen nach IEC 61508-3.“

Der TÜV hat das Zertifikat auf der Grundlage eines Workflows für typische Automobil-Anwendungen vergeben, der die „anwendungsspezifische Verifikation und Validierung von Modellen und generiertem Code“ adressiert. Dieser Workflow legt dar, wie Model-Based Design zur Entwicklung IEC 61508-3-konformer Anwendungen eingesetzt werden kann.

Bereits im Juni 2008 konnte The MathWorks über die erfolgreiche Validierung des Real-Time Workshop Embedded Coder mit der Automotive Code Validation Suite (AVS) durch den TÜV Rheinland berichten. Die AVS ist eine unabhängige Test-Suite zur Überprüfung von Codegeneratoren für eingebettete Systeme.(jj)