Mit dem Mobiltelefon überall erreichbar sein, Daten und Bilder aus weltweiten Netzen holen, unvorstellbare Ströme von Bits und Bytes über Satellitenverbindungen oder Glasfasern austauschen? In Zeiten globaler Kommunikation und Vernetzung hat dieser Bereich der modernen Elektrotechnik und Informationstechnik eine so hohe Bedeutung gewonnen, dass der Fachbereich Elektrotechnik-Informationstechnik einen eigenständigen Diplomstudiengang Informationstechnik eingerichtet hat.


Information sicher und schnell übertragen, heißt Texte, Sprache, Musik und Bilder jederzeit und überall verfügbar zu haben. Da diese Information heute vorwiegend in digitaler Form gehandhabt wird, ist es beinahe selbstverständlich, daß bei er nachrichtentechnischen Verarbeitung und Übertragung von Information viele Aufgaben von Rechnern oder Signalprozessoren übernommen werden. Gegenstand des Studienganges ist aber auch die technische Verwirklichung der Übertragungsstrecken. Auch in diesem Bereich müssen immer leistungsfähigere Methoden erforscht und schnellere elektrische Bauelemente und Schaltungen entwickelt werden. Neben Leitungen und Antennen spielen für besonders leistungsfähige Übertragungsstrecken Glasfasern eine hervorragende Rolle. Gerade bei der Erforschung optischer Übertragungsmedien liegt Paderborn weltweit im Spitzenbereich und kann deshalb eine hochaktuelle Ausbildung im Bereich der Informationstechnik bieten.


Der Studiengang Informationstechnik ist mit den genannten Inhalten eine gute Ergänzung zu dem bereits bestehenden Studiengang Ingenieurinformatik, der von der Informatik und den technischen Fachbereichen gemeinsam getragen wird und ebenfalls informationstechnische Inhalte bietet. Während die Ingenieurinformatik sich aber eher mit der technischen Realisierung von informationsverarbeitenden Systemen, etwa mit dem Entwurf von Rechnerarchitekturen oder eingebetteten Systemen befaßt, widmet sich der neue Studiengang Informationstechnik der nachrichtentechnischen Verarbeitung und Übertragung von Information.