Kontron und XGI wollen mit dem Universal Graphics Module (UGM) Standard eine skalierbare High-end PEG-Grafik vor. Der Standard definiert ein 84 x 95 mm großes universales Graphics-on-Modul und versorgt Bildschirme mit allen aktuell und zukünftig Grafikkarten-Signalen. Entgegen der konventionellen Grafikkartenbestückung im 90° Winkel, wird die UGM-Karte parallel zum Baseboard gesteckt und ermöglicht so extrem flache und bedarfsgerecht skalierbare Designs.

Über die 220 Pins des z.B. auch für COM Express/ETXexpress Computer-On-Module eingesetzten Steckverbinders empfangen UGM-Karten PCI-Express Signale über 1, 4, 8 oder 16 Lanes (PEG) und Video-Signale, bearbeiten sie – inkl. Video Capture Funktionen und bis zu 512 MB DRAM- auf und liefern die konvertierten Signale dann ebenfalls über den Steckverbinder wieder zurück zum Baseboard. Zur Wiedergabequelle hin unterstützt die UGM Spezifikation 1.0 derzeit Dual LVDS, Dual DVI und Dual VGA.