Im 3. Anlauf nach 2004 und 2006 gewinnt die Varioprint AG in Heiden die begehrte Auszeichnung. Unter 100 Teilnehmern wurde die vom SVC Swiss Venture Club verliehene Auszeichnung zum ersten Mal gewonnen. Ziel der Auszeichnung ist die Anerkennung regionaler Unternehmen für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. (Bild: Geschäftsführung der VarioPrint AG von links nach rechts: Christoph Hutter, Heinz Brüllisauer, Andreas Schmidheini, Daniel Halter, Hans Schmassmann, Herbert Gabrielli) VarioPrint hat sich dank hartnäckiger unternehmerischer Anstrengungen in einem stark umkämpften und sich technologisch dynamisch entwickelnden Markt zu einem der innovativsten Anbieter entwickelt.

Das war nicht immer so. Nach dem Einstieg von Andreas Schmidheini als Sanierer 1991, anschließend als geschäftsführender Gesellschafter erfolgte 1993 unter seiner Führung ein Management Buy Out, das Management hat die damalige Varioprint AG übernommen. Daraus entwickelt sich ein entwicklungsstarker und international anerkannter Partner für hochkomplexe und technologisch anspruchsvolle Leiterplatten. Nahezu Zweidrittel der Produktion wird exportiert. Speziell Unternehmen aus den Segmenten Telekommunikation, Automobilbau, Industrie, Medizintechnik und Luft- und Raumfahrt gehören zu den Abnehmern.

Neuland haben die Schweizer mit der Fertigung optischer Leiterplatten betreten. Eigens dafür wurde ein eigenes Kopplungskonzept entwickelt, patentiert und zur Zeit im Rahmen kundenbezogener Entwicklungsprojekte auf den realen Einsatz vorbereitet. Dafür wurde das Unternehmen bereits 2007 mit dem Swiss Technology Award ausgezeichnet. (Manfred Frank)