UHC124 und OTG243 sind hochintegrierte USB- bzw. USB-OTG-Controller, für den Einsatz in Embedded-Anwendungen sowie in „Nicht-PC“-Applikationen wie Settop-Boxen oder Information-Appliances. Der UHC124 ist ein USB-Hostcontroller, der den USB-Spezifikation entspricht und dabei die volle Bandbreite der USB-Datenübertragung bei minimaler Interrupt-Last zum Systemprozessor erreicht. Er verarbeitet bis zu 16 USB-Transaktionen, erzielt Transferraten von 1,5 Mbit/s bzw. 12 Mbit/s und unterstützt alle vier USB-Transfertypen (Control, Bulk, Interrupt und Isochronous) mit einer maximalen Paketgröße von 1023 Byte. Der als 3,3-Volt-Variante ausgelegte Controller ist für den Einsatz im industriellen sowie im Automotive-Temperaturbereich geeignet und in der Lage, alle bestehenden USB-Stacks für Embedded-Betriebssysteme zu unterstützen.


Erhältlich ist der Chip sowohl im 64-Pin-LQFP als auch als USB-IP-Core (UHC124 IP) für die System-on-a-Chip-Integration. Zu den Merkmalen des UHC124 gehören eine standardmäßige 8-Bit-Mikroprozessorschnittstelle, ein hardware-generiertes „Start of Frame“ (SOF), ein 2 KByte großer Datenspeicher mit Doppel-/Ringpufferung für maximalen Datendurchsatz sowie leistungsfähige Power-Management-Funktionen mit Host-Suspend, Remote-Wakeup und Stromsparmodus. Der UHC124 unterstützt In-Place-Processing im Datenspeicher und Peer-to-Peer-Datenübertragung zwischen USB-Geräten. Außerdem zeichnet er sich durch einen Root-Hub mit vier Downstream-Ports und integrierten Analog-Transeivern aus. Der USB-Host-Controller kann über sein Standard-8-Bit-Interface an jeden CISC- oder RISC-Mikroprozessor, Mikrocontroller oder Digitalen Signalprozessor (DSP) angebunden werden. Seine Hard-/Software-Architektur ermöglicht eine hohe Leistungsfähigkeit, während gleichzeitig die Einfachheit und Flexibilität erhalten bleibt, die in Embedded-Applikationen ein wichtiger Faktor ist.


Der zweite USB-Controller mit der Bezeichnung OTG243 ist eine Kombination aus einem Standard-USB-Host-Controller und einem On-the-Go-„Dual Role“-Device-Controller. Der On-the-Go-Standard ist eine Erweiterung des USB-2.0-Standards und ermöglicht die direkte Kommunikation von mobilen und peripheren Komponenten via USB. Der Baustein ist ab Ende des 1. Quartals 2002 in Musterstückzahlen und ab dem 2. Quartal 2002 in Produktionsvolumina verfügbar. Beide USB-Controller bieten mobilen Komponenten, Set-Top-Boxen oder Internet-Anwendungen eine standardisierte Schnittstelle, um mit Netzwerk-Gateways, Access-Points, weiteren I/O-Komponenten oder direkt miteinander zu kommunizieren. Computing, Networking oder beispielsweise die direkte Übertragung von Sprach- und Bilddaten zwischen diesen Komponenten wird damit zu jeder Zeit an jedem Ort ermöglicht.