Die High-Speed-USB-Messmodule der Serie USB-1808 Serie gibt es mit Abtastrate von 50 kS/s (Modell USB-1808) oder bis 200 kS/s pro Kanal (Modell USB-1808X).

Die High-Speed-USB-Messmodule der Serie USB-1808 Serie gibt es mit Abtastrate von 50 kS/s (Modell USB-1808) oder bis 200 kS/s pro Kanal (Modell USB-1808X). Measurement Computing

Die kompakten USB-Messmodule bieten acht Analogeingänge (SE oder DIFF), ausgestattet mit jeweils einem eigenen 18-Bit-A/D-Wandler. Darüber hinaus stehen zwei analoge Ausgänge, vier digitale I/O-Kanäle, zwei Counter und zwei Inkrementalgeber-Eingänge zur Verfügung. Alle analogen und digitalen Ein- und Ausgänge können simultan und synchron mit der maximalen Abtast- bzw. Ausgaberate betrieben werden. Die Geräte von Measurement Computing benötigen kein externes Netzteil; sie werden via USB-Kabel mit Strom versorgt. Per Software können alle analogen Eingänge individuell als single-ended oder differentiell konfiguriert werden. Ebenso lässt sich für jeden Kanal der Spannungsbereich ±10 V, ±5 V, 0-10 V und 0-5 V einstellen. Die beiden 16-Bit-Analogausgänge ermöglichen Ausgaberaten von 500 kS/s (USB-1808X) bzw. 125 kS/s (USB-1808) bei einem Spannungsbereich von ±10 V. Ebenfalls individuell können die vier digitalen und TTL-kompatiblen I/O-Kanäle als Ein- oder Ausgang gewählt werden. Eine Reihe interner und externer Trigger- und Taktfunktionen komplettiert den Funktionsumfang der USB-Module, die sowohl als robuste Messboxen mit Schraubklemmenanschlüssen als auch als Platinenversionen erhältlich sind. Zum Lieferumfang gehören Treiber für alle aktuellen Windows-Betriebssysteme sowie Schnittstellen für Dasylab und Labview. Anwender, die nur eine einfache Lösung für die Erfassung, Visualisierung und Speicherung der Messdaten benötigen, können auf die beiden Datenlogger-Programme Daqami und Tracerdaq zurückgreifen.