Kennzeichen der True-Online-Anlagen Hipulse sind hohe Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit sowie Flexibilität hinsichtlich Redundanzbedarf und Leistungsanforderungen der Installation. Die Anlagen gibt es in neun Leistungsbereichen von 80 bis 800 kVA. Auf Grund der  hohen Überlastkapazität des HF-PWM-Wechselrichters eignen sie sich besonders für die Absicherung nicht linearer Verbraucher, wie Motoren. Der Wechselrichter ist kurzschlussfest und kann die Überlast von 150 % auf drei Phasen und 220 % auf einer Phase lastkompatibel unterstützen.


Bis zu sechs dieser Anlagen lassen sich in zwei unterschiedlichen Topologien parallel schalten. Mit verteilten statischen Bypass-Schaltern können sie zu einem USV-System zusammengeschlossen werden, um den Bedarf nach zusätzlicher Leistung zu decken oder um die Systemredundanz zu erhöhen. Die Anlagen verkraften bis +/- 15 % Schwankungen in der Eingangsspannung bei voller Last. Der temperaturgeführte Ladevorgang und der Tiefentladeschutz schonen die Batterien und verlängern die Lebensdauer. Eine SNMP-Schnittstelle und intelligente Kommunikationssoftware erlauben die Fernüberwachung. Die Steuerung über die Gebäudeleittechnik erfolgt über BEMS-Protokolle wie Modbus, Jbus, Profibus oder potenzialfreie Kontakte.