VDI/VDE und VDMA kooperieren bei der industriellen Bildverarbeitung. Im Bild: Bildverarbeitungslösung zur Schweißnahtprüfung.

VDI/VDE und VDMA kooperieren bei der industriellen Bildverarbeitung. Im Bild: Bildverarbeitungslösung zur Schweißnahtprüfung.Vitronic

VDI und VDMA wollen die Richtlinie nicht nur in der Bildverarbeitungs-Community, sondern auch bei Anwendern bekannter machen. Denn für Anwender soll es damit einfacher werden, Lasten- und Pflichtenhefte zu erstellen. Die Richtlinie behandelt Fragen, die bei der Projektabwicklung von Mess-, Positionier-, Prüf- und Sortieraufgaben auftauchen können.

Vorteile in der Zusammenarbeit sieht Dr. Heiko Frohn, Geschäftsführer der Firma Vitronic und Mitglied im Vorstand von VDMA IBV, in der Vermeidung von Doppelarbeiten sowie zusätzlichen Synergien.

VDI und VDMA wollen über die Richtlinie hinaus kooperieren: „Wir arbeiten derzeit an einer Richtlinie zur Abnahme von klassifizierenden Bildverarbeitungssystemen“, erklärt Prof. Michael Heizmann, Vorsitzender des VDI/VDE-Fachausschusses Bildverarbeitung in der Mess- und Automatisierungstechnik.

Die Richtlinie VDI/VDE/VDMA 2632 Blatt 2 „Industrielle Bildverarbeitung; Leitfaden für die Erstellung eines Lastenhefts und eines Pflichtenhefts“ wird von der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik herausgegeben.

SPS IPC Drives 2015 – Halle 4A, Stand 351