Jürgen Städtler zeigt sich zuversichtlich: „Wir freuen uns, dass wir die Chaozhou Three-Circle Group, kurz CCTC, als unseren neuen, langfristigen Gesellschafter begrüßen dürfen. Mit ihnen als Partner werden wir unser Geschäft weiter auszubauen und die Anforderungen unserer Kunden optimal erfüllen. Wir befinden uns inzwischen im siebten Geschäftsjahr und das starke Wachstum von Vermes Microdispensing ist die Basis für unseren Erfolg von Morgen.“

Jürgen Städtler, CEO von Vermes Microdispensing: „Durch die neue Geschäftsbeziehung mit CCTC werden wir schon im kommenden Jahr mehrere innovative Produkte auf den Markt bringen.“

Jürgen Städtler, CEO von Vermes Microdispensing: „Durch die neue Geschäftsbeziehung mit CCTC werden wir schon im kommenden Jahr mehrere innovative Produkte auf den Markt bringen.“ Marisa Robles

Das Unternehmen weißt ein deutliches Umsatzwachstum sowie einen kontinuierlichen Ausbau seiner weltweiten Standorte auf. Außerdem verzeichnete es einen starken Zuwachs an internationalem Fachpersonal, mit einem Wachstum von 30 Prozent allein in seinem Forschungs- und Entwicklungsteam. Mit Jürgen Städtler, der weiterhin Vermes Microdispensing als Geschäftsführer leiten wird, kann das Unternehmen im Rahmen der neuen Investorenregelung und mit dem Zugang zu neuem Eigenkapital die ehrgeizigen Entwicklungspläne für weitere, hoch innovative Produkte beschleunigen. „Durch die neue Geschäftsbeziehung mit CCTC werden wir schon im kommenden Jahr mehrere innovative Produkte auf den Markt bringen.“

Zhang Wanzhen, CEO von CCTC sieht Synergieeffekte in der engen Zusammenarbeit: „Die Möglichkeit in Vermes Microdispensing zu investieren war für uns sehr attraktiv. Überzeugt haben uns vor allem die einzigartige, weltweit anerkannte fachliche Expertise und das erfolgsversprechende Geschäftsmodell.“ Überdies ermögliche die gleiche Sichtweise bei wichtigen strategischen Themen jene enge Zusammenarbeit, ist er überzeugt: Auch der Umstand, dass der Hersteller innovativer Mikrodosierlösungen und -systeme für Klebstoffe, Silikone, Fette, Lösungsmittel und andere Flüssigmedien über High-Tech-Experten verfüge und die Firmenkultur eines jungen und schnell wachsenden Unternehmens aufweise, begünstigten die Investitionsbereitschaft, weshalb er bekräftigt: „Das ist eine gute Grundlage für die Entwicklung von neuen Portfolios an Systemlösungen, das uns neue Marktsegmente erschließen wird und es uns ermöglicht bei weltweit führenden Unternehmen die Produktionsprozesse voranzutreiben. Aufgrund vielfältiger geschäftlicher Synergien und einem sich gegenseitig ergänzenden Kundenstamm werden unsere Kunden sehr bald die positiven Effekte dieser neuen unternehmerischen Entwicklung erfahren.“

Die rechtliche Transaktion der Transformationsakquisition hat alle behördlichen Genehmigungen erhalten und ist kürzlich erfolgreich zum Abschluss gelangt und wirksam in Kraft getreten. Die Konzernzentrale von Vermes Microdispensing wird weiterhin in Otterfing bei München bleiben. Der Umzug in ein neues, eigenes Firmengebäude ist geplant.