Mit dem Force Reactor AF von Alps bietet Zettler electronics jetzt ein Vibrationsbauelement an, das unterschiedliche Vibrationsmodi mittels elektromagnetischer Schaltung erzeugt. Mit dem Vibrationssensor lässt sich die Bedienbarkeit von Mobiltelefonen, PDAs oder Kfz-Navigationssystemen weiter verbessern, da dieser Benutzereingaben mit schnellem taktilen Feedback durch Vibrationen oder Tastempfindungen quittiert.


Im Gegensatz zu den – z. B. in Handys – häufig verwendeten exzentrischen Vibrationsmotoren, deren Vibrationszeit proportional zur Motordrehzahl ist und damit relativ lang ausfällt, basiert das neue Bauelement auf einer elektromagnetischen Schaltung, die einen Oszillator ansteuert. Damit lassen sich sehr schnelle Reaktionszeiten und insbesondere auch verschiedene Vibrationsmodi erzielen.


Anwender können somit über den Status ihrer Eingabe nur durch Tastempfindungen statt einer visuellen Anzeige informiert werden.  Bei der Bedienung von Kfz-Navigationssystemen z. B. dient dies der Erhöhung der Fahrsicherheit. Der Vibrationssensor Typ „L“ erzeugt innerhalb von 1,5 ms zwei Impulse und bietet eine Vibrationsstärke von 1,9 bis 3 G. Das 5,1 g leichte Bauelement misst nur 7,5 mm x 35,0 mm x 5,0 mm (B x L x H) und benötigt eine Versorgungsspannung zwischen 3,3 V und 5 V. Die Stromaufnahme liegt zwischen 60 mA und 120 mA, der Gleichspannungswiderstand beträgt 27,5 Ohm.


 


231AEL0306