Jürg Schüpbach, Präsident Juki Automation Systems Europa

Jürg Schüpbach, Präsident Juki Automation Systems EuropaHüthig

Juki präsentiert zwei Maschinen für die Produktion mit häufig wechselnden Produkten bei hohen Stückzahlen: der FX-3 High-speed Chip Shooter und der KE-3020 High-speed Flexible Mounter. Juki sieht sie auf dem neusten Stand der Technik und zielt auf tiefste Betriebskosten. Mit der Möglichkeit, die neuen elektronischen Feeder zusammen mit den bereits verfügbaren, markterprobten mechanischen Feedern und dem E-Modell für Leiterplatten mit Abmessungen bis 610 x 560 mm zu kombinieren, werden die FX-3 und KE-3020 zur passenden Ausrüstung für die Herstellung von Notebooks, Flachbildschirmen sowie eines breiten Sortiments an Unterhaltungs- und Automobilelektronik.

Als Europapremiere war der KE-1080 High-speed Flexible Mounter zu sehen, ausgerüstet mit einem TR-6-Matrixpalettenwechsler (in-line). Die KE-1080 und KE-1070 bauen auf derselben Struktur wie den aktuell im Markt erfolgreichen KE-2080 und KE-2070 Flexline Premium-Maschinen auf.

Der Mittelstand tut sich schwer in Sachen Software. Intelligente Feeder für Traceability bietet Juki schon lange an, ebenso wie Tools für die optimale Linienauslastung. Jürg Schüpbach, Präsident Juki Automation Systems Europa, geht im Interview auf die Software-Anforderungen des Mittelstands näher ein, sowie auf den Stand in Japan und die neuen Modelle.