Die Retrofits der Syxem-Hi-Power-LED-Serie für Beleuchtungslösungen.

Die Retrofits der Syxem-Hi-Power-LED-Serie für Beleuchtungslösungen.Contoc

Die Syxem-Hi-Power-LED-Ausführungen haben einen geringen thermischen Widerstand von unter 4 °C/W, gute lm/W-Werte sowie CCT-Selektionen bis 2-Step-McAdam. Die Hi-CRI-Modelle besitzen einen CRI von mehr als 98 und liefern bis 100 lm/W. Der für eine gute Farbwiedergabequalität wichtige R9-Anteil liegt bei 80 beziehungsweise über 90.

Alle SMD-LEDs erreichen wegen ihrer patentierten Gehäusetechnologie einen Wärmeleitwert von rund 380 W/mK; dadurch reduziert sich der Kühlaufwand beziehungsweise die Notwendigkeit Wärme wegzuleiten. Der hohe Wärmeleitwert erhöht die Lebensdauer der Syxem-Hi-Power-LEDs, denn nichts ist schädlicher für LEDs als Wärme.

In der Fertigung nutzt man Phosphorbeschichtungs- und Silikonlinsenformungsverfahren sowie bei den Micro-LEDs die CSP-Flip-Chip-Technik.

Alle Ausführungen haben einen geringen thermischen Widerstand von unter 4° C/W, gute Lumen pro Watt-Werte sowie CCT-Selektionen.

Alle Ausführungen haben einen geringen thermischen Widerstand von unter 4° C/W, gute Lumen pro Watt-Werte sowie CCT-Selektionen.Contoc

Die Syxem-LEDs sind auf Wunsch mit einer Selektion von bis zu 2-Step-McAdam erhältlich und weisen laut Contoc eine hohe Farbstabilität in Kombination mit einer extrem hohen Lumenbeständigkeit über die gesamte Lebensdauer auf. Für die Akzeptanz von Hi-Power-LEDs ist die Lichtqualität, hohe Lichthomogenität und eine exakte Farbtemperatur gefragt.

Die Kleine verträgt 500 mA

Die auf der CSP-Flip-Chip-Technik basierende Syxem-Hi-Power-LED der Serie Micro-08 benötigt in einem 1,08-x-0,8-mm-Gehäuse bis 1,5 W (500 mA). Laut Contoc ist sie die kleinste LED, die sich mit 500 mA betreiben lässt, ferner verfügt sie über einen Abstrahlwinkel von 155 Grad und eignet sich für viele Anwendungsbereiche.

 Die Syxem-Hi-Power-LED-Serie reicht von Hi-CRI-Produkten über Hi-Brightness-LEDs, Multichip-LEDs mit einzeln ansteuerbaren LEDs, LED-Arrays bis hin zu IR- und UV-LEDs..

Die Syxem-Hi-Power-LED-Serie reicht von Hi-CRI-Produkten über Hi-Brightness-LEDs, Multichip-LEDs mit einzeln ansteuerbaren LEDs, LED-Arrays bis hin zu IR- und UV-LEDs..Contoc

Kleine Form und hoher Abstrahlwinkel

Zu der Micro-Familie gehört die Syxem-Hi-Power-LED Micro-15. Ebenfalls in CSP-Flip-Chip-Technik gefertigt, hat sie im SMD-Gehäuse von 1,5 x 1,5 mm eine Leistung bis 3,6 W sowie eine Leuchtdichte von 13.000 lm/cm2. Durch die kleine Bauform und den Abstrahlwinkel von 150 Grad eignet sich die LED besonders für das Design von omnidirektionalen Lampen und von Beleuchtung in Industrial-, Consumer- und Medical-Lighting-Anwendungen.

Die Micro-15 ist die Basis für die individuell gestaltbaren Array-Module aus der Syxem-Produktpalette, die bis 12.800 lm erreichen. Die High-Voltage-Version ermöglicht eine gute Anpassbarkeit an bestehende Vorgaben.

Die Micro-15-LED gewährt große Flexibilität in der Verwendung. Sie ist als Hi-CRI-Version in den Farben Rot, Gelb, Blau und Amber erhältlich. Sie weist weitere Key-Features wie 125 lm/W bei 350 mA und bis 300 lm auf.

Vielfältige Formen: Die Array-Module sind in runden, rechteckigen, sternförmigen oder anderen kundenspezifischen Anordnungen erhältlich.

Vielfältige Formen: Die Array-Module sind in runden, rechteckigen, sternförmigen oder anderen kundenspezifischen Anordnungen erhältlich.Contoc

Flache Form und hoher CRI

Die Syxem-Hi-Power-Micro-21-LED kommt im SMD-Gehäuse mit Abmessungen von 2,0 x 1,6 mm. Die 0,75 mm hohe Micro-21-Hi-Brightness-Micro-LED eignet sich auch zum Einbau in flache Applikationen. Mit der Farbtemperatur von 6500 K und dem CRI von 90 kann sie als Blitzlicht in Geräten wie Smartphones, Tablets und Digitalkameras Einsatz finden.

Kompakt und effizient

Die Syxem-LED-3535 vereint eine kompakte Bauform von 3,5 x 3,5 mm mit Effizienz: Bei 5500 K liefert die Hi-CRI-LED 110 lm mit einer Vorwärtsspannung von 3 V (350 mA). Erhältlich ist sie in Farbtemperaturen von 2700 bis 6500 K. Für höhere Anforderungen an die Leuchtstärke gibt es eine Hi-Power- beziehungsweise eine Hi-Brightness-Ausführung mit dem CRI-Werten von 70 und 125 lm/W (5000 bis 6500 K). Den Mittelweg zwischen Leuchtdichte und Lichtqualität stellt die Hi-Power-SMD-LED-3535 mit dem CRI von 80 bei 113 lm/W (5000  bis 6500 K).

Mit ansteuerbaren Farben

Zum Syxem-Produktportfolio gehören Hi-Power-SMD-LEDs der Serie 5050 im 5,45-x-5,45-mm-Gehäuse mit Farbtemperaturen von 2700  bis 5700 K und mit Leuchtstärken von 200 bis 1000 lm sowie einem CRI von 70 und 80. Die R-, G-, B-, A- oder W-SMD-LED-5050-Serie besitzt einzeln ansteuerbare Farben und lässt sich daher individuell  an die gewünschte Lichtfarbe anpassen. Es stehen zwei Versionen mit der Farbkombination Rot-Gelb-Grün-Amber und Rot-Gelb-Grün-Weiß zur Verfügung.

IR- und UV-LEDs und Arrays

Das LED-Komponenten-Sortiment enthält auch IR-LEDs mit einer Wellenlänge von 840 bis 860 nm und UV-LEDs mit einer Wellenlänge von 390 bis 410 nm im 3535-Gehäuse.

Array-Module in der Emitters-on-Board-Technik ergänzen das Produktspektrum. Die Leading-Edge-Lichteinheit generiert hohe Lumenwerten auf geringem Raum; die Module sind in runden, rechteckigen, sternförmigen, dreidimensionalen oder anderen angepassten PCBs lieferbar. Durch den breiten Abstrahlwinkel der Micro-15-LED von 150 Grad lassen sich Array-Module ohne Schatten fertigen, so dass sich die Module gut in Beleuchtungsapplikationen integrieren und auf die Kundenanforderungen abstimmen lassen.

Je nach Anforderungen sind Ausführungen bis 170 W bei 1000 mA mit 12.500 lm realisierbar. Die mit den Lichttemperaturen von 3000 und 5700 K lieferbaren Array-Module haben einen niedrigen thermischen Widerstand und wahlweise Selektionen von bis zu 2 SDCM (2-Step-McAdam). Bei der Angabe SDCM handelt es sich um einen vorgebenen Stufenwert, der die Farbwertabweichung innerhalb einer Serie angibt; er darf maximal 6 betragen. Durch die Flip-Chip-Technik lassen sich die Array-Module auch auf PCBs auflöten und verarbeiten. Dies erhöht die Ausbeute und reduziert die Kosten. Die Array-Module können auch in vier voneinander unabhängigen Kanälen von 40 W in R, G, B, A oder R, G, B, W geliefert werden.

Durch verbesserte Halbleiter-Fertigungsprozesse ist die Next-Generation-LED-Serie basierend auf der CSP-Technik verglichen mit den Micro-15-LEDs um 50 Prozent kleiner. Micro-LEDs mit einem hohen C- und P-Level sind in sehr kleinen Gehäusen verfügbar.