Panels in verschiedenen Größen und Leistungsstufen

Panels in verschiedenen Größen und Leistungsstufen

Industrielle Bediengeräte entwickeln sich immer mehr zur multifunktionalen Mensch-Maschine-Schnittstelle. Als integraler Bestandteil moderner Automatisierungskonzepte liefern sie detaillierte Einblicke in die Steuerungs- und Regelungsabläufe von Maschinen und Anlagen, schaffen die notwendige Verbindung zu übergeordneten Managementsystemen und bieten vielfältige Funktionen und Hilfen zur Bedienung, Überwachung und Diagnose. Ursprünglich nur als einfaches Anzeigegerät für die SPS eingesetzt, erwartet der Anwender mittlerweile deutlich mehr. Gefragt sind flexibel skalierbare Lösungen von der einfachen Maschinenanzeige bis zur anspruchsvollen Prozessvisualisierung, denen im Idealfall eine einheitliche Technik zugrunde liegt. Mit der GT16-Produktfamilie von Mitsubishi Electric bringt Geva Elektronik eine Serie von Geräten nach Österreich, die alle Bedarfsbereiche abdeckt. Die Serie umfasst insgesamt zwölf Modelle mit Bildschirmgrößen von 8,4 Zoll, 10,4 Zoll, 12,1 Zoll und 15 Zoll. Die kontrastreichen, klar lesbaren TFT-Flachbildschirme mit berührungssensitiver Bedienoberfläche ermöglichen mit Auflösungen von bis zu 1024 mal 768 Punkten und 65536 Farben eine variable und übersichtliche Darstellung von Maschinen- und Anlagenabläufen.

Anschlussfreudig

Zahlreiche Anschluss- und Erweiterungsmöglichkeiten erleichtern die Integration in kundenspezifische Maschinen- und Anlagenkonzepte. Zur Grundausstattung gehören eine Fast-Ethernet- und zwei serielle Schnittstellen, zwei USB-Schnittstellen in der Gehäusefront zum Anschuss eines Computers und eines Speichersticks sowie ein Steckplatz für Compact-Flash-Karten. Die grafischen Bediengeräte der GOT1000-Serie sind für einfache wie anspruchsvolle Bedien- und Visualisierungsaufgaben in der Fabrik-, Prozess- und Gebäudeautomation konzipiert. Die Einstiegsgeräte der GT10-Produktfamilie mit 3,7- bis 5,7-Zoll-Anzeigen bieten zahlreiche Funktionen wie Soll­wert­ein­gabe, Alarmanzeige, Rezepturverwaltung, Passwortschutz und Mehrsprachigkeit. Für komplexere Aufgaben stehen neben den jetzt eingeführten Versionen mit den Produktfamilien GT11 und GT15 Standardgeräte für die serielle Kommunikation mit 5,7-Zoll-Anzeige sowie weitere netzwerkfähige Modelle mit Bildschirmdiagonalen bis zu 15 Zoll zur Verfügung. Treiber unterstützen die gesamte Produktpalette von Mitsubishi Electric, aber auch viele Steuerungen und Automatisierungskomponenten anderer Hersteller.

Transparenz

Die Daten aus der Produktion sind auch auf anderen Ebenen gefragt. Vollständige und in Echtzeit verfügbare Informationen aus der Produktion schaffen die Basis für fundierte Entscheidungen und ermöglichen die Optimierung der Abläufe vom Auftragseingang über die Produktionsplanung bis zum fertigen Produkt. Das E-F@ctory-Konzept von Mitsubishi Electric, das alle Technologien für die horizontale und vertikale Echtzeitkommunikation umfasst, bietet die Möglichkeit, solche Verknüpfungen automatisiert herzustellen. Zur Anbindung der Produktionsebene an übergeordnete Managementsysteme bietet das Unternehmen einfache MES-Lösungen, die teure und störungsanfällige Gateway-Rechner und deren Programmierung ersetzen können. (stu)