Der doppelseitige und vertikale Flying Prober „Pilot V8“wartet mit insgesamt 14 mobilen Testressourcen auf: 8 Testprobes und jeweils zwei OpenFix-Probes, Power-Probes und Kameras.

Der doppelseitige und vertikale Flying Prober „Pilot V8“wartet mit insgesamt 14 mobilen Testressourcen auf: 8 Testprobes und jeweils zwei OpenFix-Probes, Power-Probes und Kameras.

Seica stellt einen doppelseitigen, vertikalen Flying Prober „Pilot V8“ vor, der mit insgesamt 14 mobilen Testressourcen (8 Testprobes und jeweils zwei OpenFix-Probes, Power-Probes und Kameras) aufwartet. „Damit ist uns der flexibelste voll ICT- und funktionstestfähige Flying Prober mit zusätzlichen Boundary-Scan und On-Board-Programmingsfähigkeiten gelungen, der derzeit am Markt verfügbar ist“, freut sich Bernd Hauptmann, Sales Manager von Seica Deutschland, und merkt an: „Damit lassen sich alle Testanforderungen bei kleinen und mittleren Serien, im Reparaturbetrieb und selbst beim Reverse Engineering ideal erfüllen, selbst wenn kein ‚Design for Test’ durchgeführt wurde.“ Möglich macht dies die vertikale Architektur und das neuartige Klemmsystem, das ein Oszillieren der Baugruppe beim Testen vermeidet und somit hochpräzises, wiederholbares Kontaktieren ermöglicht. Seica zeigt außerdem das Selektiv-Lötsystem Firefly. „Es wurde speziell auf Grund der steigenden Nachfrage nach automatischen Selektivlötsystemen entwickelt und nutzt eine leistungsfähige Lasertechnik“, erklärt der Experte. Weil es auf der so genannten Viva-Integrated-Plattform basiert, stehen alle Vorteile eines einfachen dreistufigen Prozesses von Erstellung, Verifizierung und Ausführung auch für Lötprogramme zur Verfügung. Durch zusätzliche Softwarewerkzeuge lässt sich auch hier die Systemflexibilität und Leistung optimieren, verspricht der Hersteller. Das integrierte Temperatursteuerungssystem ermöglicht ein kontinuierliches Feedback während des Lötprozesses mit einer Darstellung der thermischen Profile in Echtzeit. Basierend auf Kundenanfragen hat Seica kontinuierlich weitere Systemeigenschaften entwickelt und jetzt auch eine verbesserte Software für die FireFly freigegeben. (rob)