Quelle: ICO

Quelle: ICO

ICO: Ausgestattet mit einem CoreT i5-3550s mit 3,0 GHz, bis zu 16 GB DDR3 Arbeitsspeicher und 500 GB HDD eignet sich der Controlmaster 3213 für anspruchsvolle und rechenintensive Automatisierungsaufgaben. Die eingesetzte CPU-Karte mit Q67-Chipsatz bietet neben einem integrierten Watchdog-Timer mit 256 Stufen auch 2x Gigabit-LAN, integrierte Gfx Gen 5.7 Grafik, VGA, LVDS, DVI, RS232, RS232/422/485, 9x USB 2.0 (8 x Header), LPT, Digital I/O (4 in, 4 out) und 2x PS/2. Auf der verbauten Backplane befinden sich PICMG 1.3, 2x PCI 32 bit, PCIe x16 und PCIe x4. Das Interface vom Board zur Backplane ist PCI-Express bzw. ISA, lässt sich aber weiterhin als PCI-Interface nutzen. Diese Backplane ist so konstruiert, dass die Anzahl der Slots für die vertikale Höhe maximiert ist. Sie wird von vorne nach hinten vertikal in dem Chassis montiert, so dass Plug-in-SBC und die Karten auf beiden Seiten flach herausragen. Dies ermöglicht beispielsweise den Einsatz von bis zu vier Boards in einem 2U-Gehäuse. Das in einem 2HE Butterfly-Rack-Gehäuse mit verschließbarer Front untergebrachte wartungsfreundliche System arbeitet mit einem 500-W-Netzteil und misst 338x126x88,9 mm.