Bildergalerie
Auch dieses Jahr wird die Productronica-Messe einen regen Ansturm erleben.
Die Productronica 2013 will den Wissenstransfer mit vier Highlight-Themen sicherstellen.
Aktuelle Trends und Entwicklungen rund um die Baugruppenfertigung werden auf der Messe zu sehen sein.
Für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgen die zahlreichen Vortragsreihen und Podiumsdiskussionen.
Darf bei der Messe München nicht fehlen: Der traditionelle und hochkarätig besetzte CEO-Roundtable.
Ein Highlight-Thema wird effizientes Produktionsmanagement und Industrie 4.0 sein.
Leuchtende Effizienz: LEDs bieten zwar unbegrenzte Designmöglichkeiten, jedoch birgt die LED-Fertigung noch zahlreiche Herausforderungen.

Jede Productronica-Messe legt den Fokus ganz gezielt auf einzelne Segmente und hebt diese hervor. In diesem Jahr stehen die vier Themen „Wickelgüter- und LED-Fertigung“, „Fertigungstechnologien für Kabel und Steckverbinder“, „Effizientes Produktionsmanagement und Industrie 4.0″ und „Electronic Manufacturing Services (EMS)“ im Mittelpunkt. Die Auswahl erfolgt aufgrund der aktuellen und künftigen Branchenentwicklung, der steigenden Bedeutung und Rolle im Fertigungsprozess oder der Abbildung neuer Märkte. In den Highlight-Segmenten werden Aussteller von starken Partnern unterstützt.

Nicht fehlen darf der traditionelle CEO-Round-Table gleich am ersten Messetag, den 12. November 2013. Der hochkarätig besetzte CEO-Zirkel beschäftigt sich mit dem Hype-Thema „Industry 4.0 – Opportunities and Challenges for a Competitive Production of Tomorrow“. Kurt Sievers von NXP Semiconductors Germany, Prof. Wolfgang Wahlster vom Forschungscenter AI, DFKI, Henry Potts von Mentor Graphics, Dr. Constanze Kurz von der IG Metall und Gerd Hoppe von Beckhoff Automation werden sich ein Stelldichein geben.

Fertigungstechnologien für Kabel und Steckverbinder

Der zweite Messetag, der 13. November 2013, steht ganz im Zeichen der Kabel und Steckverbinder: Im Innovations-Forum in Halle B2 auf dem Stand 345 können sich Fachbesucher in spannenden Vortragsreihen über die aktuellen Entwicklungen informieren. Mehr denn je rückt die Kabelfertigung in den Vordergrund: Ohne Kabel keine Energiewende, keine Elektromobilität, kein High-Speed-Internet und keine störungsfreie Messtechnik. Zuverlässigkeit fängt bei der Materialauswahl und Kabelherstellung an und muss auch bei der Kabelverarbeitung sichergestellt sein. Versagen Kabel oder Steckverbinder bei der Verlegung oder nach dem Einbau sind die Folgen teuer oder sogar fatal. Die Productronic wird eine Podiumsdiskussion zu diesem weiten Themenfeld halten.

Wickelgüter- und LED-Fertigung

In der elektrischen Antriebstechnik ist Energieeffizienz das Gebot der Stunde: Der drohende globale Klimawandel und die Endlichkeit der fossilen Energieträger zwingen zum Handeln. Eine große Bedeutung kommt hierbei der Wickelgütertechnik zu. Wickelgüterfertigung ist Magnetfelddesign auf höchstem Niveau. Die Effizienz dieser Fertigung ist von vielen erfolgskritischen Faktoren abhängig. Um diese Herausforderung zu meistern, müssen Material, Design und Prozesstechnik perfekt abgestimmt sein. Spulen wickeln ist eine Kunst, ob für Elektromotoren, Transformatoren, Generatoren oder Magnetfeldsensoren. Die Wickelgüterfertigung ist „Magnetfelddesign“ auf höchstem Niveau: Je nach Anwendung sind geringer Materialeinsatz oder geringe Verluste, hohe Füllfaktoren oder hohe Energieeffizienz erfolgskritisch. Volumen und Gewichtsreduzierung bei Hochenergie-Komponenten erhöhen bei gleicher Leistung den abzuführenden Wärmestrom – eine Herausforderung, die sich nur durch perfekt abgestimmtes Material, Design und Prozesstechnik lösen lässt.

Erstmalig zeigt die Sonderschau „Wickelgüter-Fertigung“ über die Messelaufzeit in Halle B3 die gesamte Wertschöpfungskette der Wickelgüterfertigung – von der Raffinerie über Materialien, Distributoren und Maschinen bis hin zur Endanwendung. Organisiert wird die Sonderschau in Zusammenarbeit mit dem Fachverband Electrical Winding & Insulation Systems (EWIS) im ZVEI.

Leuchtende Energieeffizienz

Zum Handeln zwingt auch das Glühlampenverbot: Lichtemittierende Dioden, kurz LED, sind da eine energieeffiziente Alternative, die unbegrenzte Designmöglichkeiten offeriert. Doch die LED-Fertigung birgt noch zahlreiche Herausforderungen. Die Erhöhung der Energieeffizienz ist auch das zentrale Thema bei der Herstellung von Leuchtdioden, die immer mehr den Markt der Beleuchtungstechnik erobern. Vom Halbleitermaterial über die thermische Kopplung und die Verbindungstechnik bis zur Verkapselung ermöglicht der Maschinenbau immer höhere Zuverlässigkeit bei sinkenden Kosten.

Die Productronica 2013 widmet sich daher auch der LED-Fertigung. Aussteller wie Nordson Asymtek oder Vermes Microdispensing stellen neuartige Dosieranlagen vor und zeigen innovative Weiterentwicklungen der kontaktlos arbeitenden Jet-Ventile. Immer wichtiger werden dabei die automatischen Prozessregelungen, erklärt Gerd Schulze, Sales Manager von Nordson Asymtek: „Für unsere Kunden wird es immer wichtiger, den Prozess innerhalb von sehr engen Grenzen stabil zu halten. Dabei ist es absolut notwendig, die Verarbeitungsparameter für wiederholbare Prozesse und für eine lückenlose Nachverfolgung zu erfassen und – falls erforderlich – automatisch anzupassen.“ Während der LED-Fertigung muss sichergestellt sein, dass die Farbtemperatur der LED möglichst genau in dem spezifizierten Bereich liegt. Dazu ist eine extrem genaue und reproduzierbare Dosierung erforderlich. Zuviel oder zu wenig Material kann die Farbtemperatur ganz erheblich beeinflussen und dazu führen, dass die LED dann nur noch als zweite Wahl dienen kann. Die zu dosierenden Materialien sind meist Zweikomponenten-Mischungen, die teilweise sehr schwierig zu verarbeiten sind. Aus diesem Grund sind automatische Prozessregelungen an den Dosieranlagen unverzichtbar, um weitestgehend konstante Ergebnisse beizubehalten.

Die Erhöhung der Energieeffizienz ist das zentrale Thema bei der LED-Herstellung. Im Productronica-Forum in Halle A1 wird am dritten Messetag, Donnerstag, 14. November 2013, die Fertigung von Wickelgütern und LEDs intensiv beleuchtet.

Effizientes Produktionsmanagement und Industrie 4.0

Um den gesamten Produktionsprozess voran zu treiben und transparenter zu machen, sind Zukunftsprojekte wie Industrie 4.0 sowie produktionsnahe Systeme wie MES (Manufacturing Execution System) oder ERP (Enterprise Resource Planning) ein entscheidender Faktor für die Branche. Sie ermöglichen eine optimierte Prozesssteuerung, Automatisierung oder die intelligente Planung von Ressourcen. Ebenfalls am dritten Messetag, den 14. November 2013 ist „Effizientes Produktionsmanagement und Industrie 4.0″ das Highlight-Thema im Innovationsforum in Halle B2, Stand 345. Organisiert wird dieses Highlight-Thema durch den VDMA. Dr. Eric Maiser, Geschäftsführer im VDMA Fachverband Productronic, wird die Podiumsdiskussion moderieren.

Electronic Manufacturing Services (EMS)

Outsourcing in Zeiten zu erwartender Engpässe und vielversprechende neue Geschäftszweige lassen die Ansprüche der EMS-Branche an die productronica wachsen. Deshalb ist der PCB & EMS Marketplace für Aussteller und Besucher der zentrale Treffpunkt. Damit setzt die Messe auch dieses Mal besondere Akzente. Neu in diesem Jahr: Die Interactive Corner bietet vor allem Besuchern eine weitere Möglichkeit für einen intensiven und direkten Informationsaustausch. In der Speakers Corner finden zahlreiche Vorträge und Diskussionsrunden rund um aktuelle Branchenthemen statt.

Der zweite Messetag, Mittwoch, 13. November 2013, steht ganz im Zeichen der EMS-Provider: Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI) organisiert am 13. November 2013 zahlreiche Fachvorträge im Rahmen des Highlight-Tages. Die Podiumsdiskussion in der Speakers Corner in Halle B1 rundet das Thema ab: Experten aus der EMS-Branche diskutieren über das Thema „Königsweg ‚E2M2′ – Entwicklung, Engineering, Manufacturing und Mechatronik aus einer Hand – wird der (erfolgreiche) EMS zum Systemintegrator?“ Hans Magon von Asteelflash, Michael Velmeden von CMS Electronics, Roland Hollstein von Grundig Business Systems, Pierre Ball von Lacroix Electronics, Rüdiger Stahl von TQ Group und Johann Weber von Zollner Elektronik geben Auskunft zu den aktuellen Marktentwicklungen. Der EMS-Highlight-Tag endet mit der Vergabe des „BestEMS 2013″, ebenfalls auf dem PCB & EMS Marketplace.

Abwechslungsreiche Wissensplattform

Die diesjährige Productronica findet vom 12. bis 15. November 2013 in München statt. In den Hallen A1 bis A4 und B1 bis B3 werden internationale Aussteller ihre Neuheiten vorstellen. Zahlreiche Veranstaltungen wie die Podiumsdiskussionen, Sonderschauen und ein umfassendes Vortragsprogramm runden den abwechslungsreichen Informationsfluss ab.