Diagramm des Anstiegs beziehungsweise Abfalls der Temperaturen bei unterschiedlichen Ausgangsströmen.

Diagramm des Anstiegs beziehungsweise Abfalls der Temperaturen bei unterschiedlichen Ausgangsströmen.Issi

Bei einem Strom bis 350 mA pro Kanal lassen sich LEDs mit einer Flussspannung bis 53 V ansteuern. Reichen die 350 mA nicht aus, kann der Betreiber die Kanäle parallel schalten; bis 1,4 A steht so als Steuerstrom zur Verfügung. Der IS32LT3117-Baustein besitzt die Automotive-Qualifikation.

Das thermische Management ist über eine TSSOP16-Gehäuse vorteilhaft umgesetzt. Das Gehäuse überträgt die durch die Verluste erzeugte Wärme direkt auf die Leiterplatte. Eine thermische Schutzschaltung überwacht die Temperatur des ICs und sorgt dafür, dass er 160 °C nicht übersteigen beziehungsweise dass der IC beim Erreichen der Temperatur abschaltet. Nach dem Abkühlen schaltet der IC wieder ein; bevor der Übertemperaturschutz aktiv wird, regelt er ab Erreichen von 130 °C mit einer Rate von 2,2% pro °C zurück.

Lineare LED-Treiber sind einfache und kostengünstige Modelle zum Ansteuern von ICs, insofern ein effizientes Temperaturmanagement realisiert wurde. Der LT3117 eignet sich für HB-LED-Anwendungen. Mit dem IC lassen sich beispielsweise bei einer Versorgungsspannung von 48 V, verglichen zu einer 24-V-Variante mehr als zwanzig Komponenten einsparen.