Als Softwarefunktionen gibt es Module zur schnellen Wiederherstellung der Stromversorgung, zur Wellenformerfassung bei einem Auslöseereignis sowie zur Phasen-bezogenen Analyse des Energieverbrauchs. Ein Bedienassistent als viertes Modul ermöglicht die Wartungsunterstützung mit mobilen Endgeräten vor Ort.

Informationen über mögliche Ursachen der Stromunterbrechung, wie beispielsweise ein offener Leistungsschalter oder eine Auslösung bei einem Fehlereignis, liefert das Modul zur ‚Wiederherstellung der Stromversorgung‘ ebenso in Echtzeit, wie Lösungsvorschläge zur Behebung der Störung. Erfolgt eine Auslösung aufgrund der LSI- oder G-Schutzfunktionen (Überlast, Kurzschluss, Erdschluss), protokolliert das digitale ‚Modul zur Wellenformerfassung‘ automatisch die fünf Zyklen der Phasen- und Neutralleiterströme bei einer Abtastperiode von 512 µs. So sind die Art und der Grad der Störung auf einen Blick nachvollziehbar.

Das dritte Modul berechnet die Wirk-, Blind- und Scheinenergie für jede Phase des Netzes sowie die Gesamtleistungsdaten. Als viertes Modul unterstützt der ‚Assistent zur Bedienung des Masterpact‘ virtuell bei der Erst- oder Wiederinbetriebnahme der Anlage und Wartung. Dieser digitale Assistent zeigt auf einem mobilen Endgerät den Status des Leistungsschalters, der Ein- und Ausschaltspulen und des Schaltantriebes an. Je nach Ereignisart fordert der Bedienassistent beispielsweise zu einem Reset oder zum Spannen der Feder auf.

SPS IPC Drives 2017: Halle 1, Stand 540