11278.jpg

Xilinx hat die erste Einchip-FPGA-Lösung für die nächste Generation von Ethernet Bridging- und Switch-Lösungen angekündigt, die mit 40- bzw. 100-GigabitEthernet (GbE) arbeiten. Dazu erweitert Xilinx seine 65-nm-FPGAs um die neue Plattform Virtex-5 TXT, die aus zwei Komponenten mit „der höchsten auf einem FPGA verfügbaren Zahl von seriellen 6,5-Gbit/s-Transceivern“ ausgestattet ist.

Beide ICs erhalten mit volle Unterstützung durch applikationsspezifische IP, Entwicklungs-Tools und Referenz-Designs zur Implementierung von breitbandigem Protocol-Bridging. Mit ihren achtundvierzig 6,5-Gbps GTX-Transceivern ist die neue Plattform Virtex-5 TXT für 100-Gigabit Ethernet Applikationen optimiert. Dabei liefern sie die gesamte heute geforderte Bandbreite von 600 Gbit/s zum Erstellen von Netzbrücken wie 100 GbE auf 120 Gbit/s Interlaken, 40 Gbit/s Quad XAUI auf 50 Gbit/s Interlaken, OC-768 auf OTU-3 oder SFI-5 auf 4xSFI4.2.

Die Entwickler können bereits unter Verwendung der ISE Design Suite Service Pack 3 mit dem Design von Virtex-5-TXT-FPGAs beginnen, wobei erste Muster der ICs ab Ende 2008 verfügbar sein sollen, während die Produktion im ersten Quartal 2009 beginnen soll. (av)