Was ist die Vision der Wiesbadener ACG AG? „Wir wollen bis 2004 der weltweit führende unabhängige Komponenten- und Technologielieferant in den Märkten für Smart Cards, RFID und Halbleiter sein. Im Bereich Identification Technologies streben wir einen Weltmarktanteil von 20% und im Bereich Technology Services einen Weltmarktanteil von 10% bezogen auf den Sekundärmarkt an,“ so lautet es aktuell auf der Homepage der ACG.


Die ACG Advanced Component Group AG hat jetzt auch die restlichen Smart-Card-Aktivitäten aus dem ehemaligen Geschäftsbereich „ACG Identification Technologies“ verkauft. Das Software-Entwicklungshaus Logos Smart Card A/S mit Sitz in Kopenhagen / Dänemark wurde gemeinsam mit der weltweit aktiven Bluefish Technologies Gruppe an die Gründer der Logos veräußert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die ACG hat sich das Recht vertraglich gesichert, im Falle eines Verkaufes oder Börsenganges der beiden Technologieunternehmen einen 5%igen Equity-Kicker zu erhalten.


Aus den verschiedenen Unternehmensveräußerungen und anderen Maßnahmen des Jahres 2003 und 2004 erwartet die ACG AG einen Liquiditätszufluss von weiteren 8 bis 10 Mio. Euro im Laufe der nächsten Monate. Diese Mittel sollen zur Finanzierung des erwarteten Wachstums in 2004 verwendet werden.


„Wie geplant und angekündigt haben wir alle Veräußerungsmaßnahmen abgearbeitet“, so Dr. Cornelius Boersch, Vorsitzender des Vorstandes der ACG Advanced Component Group AG. Im Rahmen der Konzentration und Komplexitätsreduktion hatte die ACG ihre Geschäftsbereiche „microIDENTT“ und „ACG Identification Technologies“ (letztere an den schwedischen Konzern Assa Abloy AB) veräußert.


Die ACG AG erzielte 2003 einen Umsatz von EUR 121,6 Mio. Euro und lag damit im Umsatz um 44% unter dem Vorjahres-Wert von 218,3 Mio. Euro.


Insgesamt visiert die ACG im Geschäftsjahr 2004 einen Umsatz von 174,4 Mio. Euro an (im 1. Quartal 2004 rechnet der Vorstand mit einem Umsatz von 25 Mio. Euro).


Von nun an ist das Unternehmen also nur noch mit der Unternehmensgruppe AZEGO Technology Services (der ehemaligen ACG Technology Services) operativ tätig, die sich als unabhängiger Händler (Broker) für elektronische Bauteile versteht.


AZEGO Technology Services ist mit 15 Standorten in 11 Ländern vertreten. Der Geschäftsbereich erzielte in 2002 einen Umsatz von 208,5 Mio. Euro. Insgesamt sind über 180 Mitarbeiter weltweit tätig, 110 davon im Vertrieb.(jj)