Nach einmaliger Konfiguration arbeitet der modulare Visionsensor LightPix AE10 mit Sensorkopf, einer Bedieneinheit und einem 2“-Farbmonitor autark – Monitor und Bedieneinheit können wieder entfernt werden. Seine Farbkontrolle misst nicht nur punktuell, sondern auch flächig. Einsatzgebiete ergeben sich z. B. bei Montagekontrollen, Typenerkennungen, Sortieraufgaben oder Positions- und Maßkontrollen. Die integrierte Kantenkontrolle bestimmt die Größe von Teilen und wertet deren Kantenübergänge aus. Der Sensorkopf arbeitet mit einem CMOS-Farbsensor. Jedes Pixel kann direkt die Farbe bestimmen und ist nicht auf vorgeschaltete Farbfilter angewiesen. Es wird eine Auflösung von 0,03 mm pro Pixel erreicht.


Ein zweizeiliges LED-Display der Bedieneinheit zeigt alle Funktionen an. Mit wenigen Tasten lässt sich die erforderliche Einstellung vornehmen. Der Sensor erkennt per Teach-In automatisch das Prüfobjekt und optimiert damit seine Parameter. Auf dem Farbmonitor kann man alle Einstellungen anschaulich nachvollziehen. Projizierte Leuchtmarken kennzeichnen den Prüfbereich, so dass auch ohne Monitor gearbeitet werden kann.