Für Allen-Bradley und Siemens gibt es jetzt mit VisiWinNET eine einheitliche Visualisierungsplattform. Das Paket realisiert die universelle Datendurchgängigkeit zwischen ERP-, MES- und Feldebene sowie den Aufruf von Webservices – selbst hinter Firewalls. Hinzu kommen das standortunabhängige, plattformübergreifende Verteilen und Verknüpfen von Prozessen, Datenbanken oder Office-Anwendungen. Dabei sind keine Treiberabstimmungen erforderlich. Schnittstellen zu OPC und DCOM bleiben erhalten.


Es besteht freie Auswahl bei den Steuerungssystemen, denn die Schnittstellen zum jeweiligen SPS-System sind bereits im Visualisierungssystem integriert. Die Visualisierungsoberfläche ist einfach gestaltet. Es wird nur eine Entwicklungsumgebung (.NET) für alle Zielplattformen eingesetzt, ganz gleich ob Pocket-PC, Terminal oder IPC. Die modular aufgebaute Software enthält bereits die wichtigsten Bausteine, wie die Module Meldungen, Formeln, Sprachumschaltung, Rezepturverwaltung, Archivsystem sowie die Benutzerverwaltung. Bildschirmelemente können per Drag&Drop angeordnet werden. Alle Applikationen lassen sich vorab simulieren und testen. Bei Bedarf sind kundenspezifische Erweiterungen möglich.