Der Elektronikfertigungs-Dienstleister Hekatron ist seit 1964 am Standort in Sulzburg im lieblichen Markgräflerland ansässig.

Der Elektronikfertigungs-Dienstleister Hekatron ist seit 1964 am Standort in Sulzburg im lieblichen Markgräflerland ansässig. Hekatron

Hekatron will sich vom Bestückungsdienstleister hin zu einem Systemanbieter entwickeln, weshalb der EMS-Bereich ausgebaut wird. Im Bild: Eine der jüngsten Investitionen, die Ersa-Selektivlötanlage Versaflow mit integriertem Versascan-Modul.

Hekatron will sich vom Bestückungsdienstleister hin zu einem Systemanbieter entwickeln, weshalb der EMS-Bereich ausgebaut wird. Im Bild: Eine der jüngsten Investitionen, die Ersa-Selektivlötanlage Versaflow mit integriertem Versascan-Modul. Hekatron/Ersa

Dieses Segment soll nun stark ausgebaut werden. „Wir wollen mit den Electronic Manufacturing Services, kurz EMS, stärker wachsen“, betont Michael Roth, Geschäftsführer der Hekatron Technik. Die Herstellung für Fremdprodukte macht bereits neun bis zehn Prozent des Gesamtumsatzes aus. Hekatron fertigt Elektronikkomponenten für unterschiedliche industrielle Anwendungen von der bestückten Platine bis zum fertigen Endprodukt, sowohl Kleinserien als auch Großserien.

Künftig soll sich der EMS-Bereich vom Bestückungsdienstleister hin zu einem Systemanbieter entwickeln. Das heißt,

Hekatron fertigt Elektronikkomponenten für unterschiedliche industrielle Anwendungen von der bestückten Platine bis zum fertigen Endprodukt – exakt nach Kundenwunsch und zuverlässig.

Hekatron fertigt Elektronikkomponenten für unterschiedliche industrielle Anwendungen von der bestückten Platine bis zum fertigen Endprodukt – exakt nach Kundenwunsch und zuverlässig. Hekatron

könnte auf Wunsch Platinen bestücken, aber auch ganze Produkte für Fremdfirmen produzieren, lagern und entsprechend versenden. Das kommt vielen Kunden entgegen, die sich auf ihre Kernkompetenz beschränken wollen, neue Produkte zu entwickeln und zu vermarkten – und ihre Produkte extern fertigen lassen wollen.