Mit der SC5-Technology-Plattform von Cree fällt die Bill of Material in allen Bereichen deutlich günstiger aus.

Mit der SC5-Technology-Plattform von Cree fällt die Bill of Material in allen Bereichen deutlich günstiger aus.Cree

High-Power-LEDs haben sich in den vergangenen 15 Jahren fest etabliert – ihre Einsatzgebiete sind vielfältig und reichen von der Ausleuchtung von Straßen, Hochregallagern und Gebäuden bis zu Flutlichtern in Sportstadien, die aus großer Installationshöhe (10 Meter und mehr) so viel Licht wie möglich auf den Boden bringen sollen. Nachdem die ersten Produktgenerationen entwickelt waren, machten sich Hersteller von Beleuchtungslösungen schnell daran, diese kontinuierlich zu optimieren. Im Zuge dessen hat sich die Lichtindustrie einen so großen Erfahrungsschatz angeeignet, dass sich die Entwicklungsabteilungen der meisten Leuchtenhersteller mittlerweile nahezu ausschließlich auf LED-Anwendungen konzentrieren. Im Fokus stehen dabei immer die Effizienz, Zuverlässigkeit und niedrige Kosten bei einer gleichzeitig hohen Performance der Lampen. Nur, wenn sie diese Faktoren erfüllen, können sie Nutzern einen echten Mehrwert bieten.

Hohe Leistungswerte dank neuartiger SC5-Technology-Plattform

Innovative Lösungen wie die neuen Extreme-High-Power-LEDs (XHP), beispielsweise XHP50 oder XHP70 von Cree, beweisen, dass die Lichtindustrie deutliche Fortschritte gemacht hat. Sie ermöglichen es, die Systemkosten von Beleuchtungsanwendungen um bis zu 40 Prozent zu senken und die Größe der Systemdesigns drastisch zu reduzieren – ohne Einbußen bei der Lichtleistung. Grund hierfür ist, dass weniger Optiken, kleinere Leiterplatten, kleinere Gehäuse und weniger Verarbeitungsaufwand erforderlich sind. Da die XHP-LEDs im Vergleich zur vorherigen LED-Technologie eine längere Lebensdauer aufweisen ­– sogar bei höheren Betriebstemperaturen und Stromstärken –, können Leuchtenhersteller auch bei den Kühlkörpern Material und Kosten sparen. Ermöglicht wird dies unter anderem durch die SC5-Technology-Plattform von Cree.

Die XLamp XHP 70 von Cree basiert auf der SC5-Technology-Plattform und weist eine höhere Lebensdauer als Mid-Power- und High-Power-Leuchtdioden sowie höhere Lumen-Werte auf.

Die XLamp XHP 70 von Cree basiert auf der SC5-Technology-Plattform und weist eine höhere Lebensdauer als Mid-Power- und High-Power-Leuchtdioden sowie höhere Lumen-Werte auf.Cree

Die SC5-Technology-Plattform basiert auf Crees industrieweit führender Siliziumkarbid-Technologie (SiC) und bietet auf mehreren Gebieten deutliche Verbesserungen. Neben den leistungsstärkeren und höher bestrombaren LED-Chips wurde das System für die Lichtkonvertierung optimiert, sodass es exzellente thermische und optische Leistungswerte aufweist. Verglichen mit den bislang branchenweit hellsten High-Power-LEDs ermöglicht die Plattform eine Verdopplung der Lichtleistung und deutlich niedrigere Systemkosten. Damit entspricht die neue Plattform den aktuellen Marktanforderungen nach effizienteren, helleren sowie zuverlässigeren Beleuchtungssystemen. Gleichzeitig ebnet sie den Weg für die nächste Generation von LED-Systemen mit zukunftsweisenden Designs.

Ein aktuelles Beispiel aus dem Bereich Sport zeigt, wie innovative High-Power-Beleuchtungskonzepte auch in Sportstadien helfen, Systemkosten effektiv zu senken und gleichzeitig ein ganz neues Erlebnis für Sportler und Zuschauer zu kreieren.

Sportstätten legen Wert auf energieeffiziente Beleuchtung

Weltweit beeindrucken Sportstadien vor allem durch ihre Architektur und die verwendeten Technologien. Aufgrund der gewaltigen Größe und starken Gebäudenutzung der Stadien ist es besonders wichtig, eine einzigartige Atmosphäre zu schaffen. Da dies oft mit einem hohen Energieaufwand verbunden ist, wird effizientes Kostenmanagement zum Erfolgsfaktor. In diesem Zusammenhang spielt die Beleuchtung eine wichtige Rolle. Sie ist nicht nur für die Sportler auf dem Spielfeld und die Zuschauer auf der Tribüne ausschlaggebend, um das Geschehen live mitverfolgen zu können. Auch für die Fernsehübertragung von Spielen und Wettkämpfen auf immer höher auflösenden Bildschirmen ist die Qualität der Beleuchtung von entscheidender Bedeutung.

Bisher kommen in Stadien hauptsächlich Gasentladungsscheinwerfer zum Einsatz. Diese sind nicht nur in Sachen Energieverbrauch, sondern auch in der Wartung kostenintensiv. Zudem brauchen sie eine halbe Stunde, um die volle Helligkeit erreichen. Fallen sie einmal aus, sitzt das gesamte Publikum im Dunkeln und die Zuschauer zuhause vor einem schwarzen Bildschirm. Setzt man hingegen LED-Komponenten ein, lassen sich Scheinwerfer auf Anhieb ein- und ausschalten.

Eckdaten

Schnellerer Return on Investment, geringere Gesamtbetriebskosten, optimierte Performance und hochwertigere Beleuchtungselemente – das sind die Schlagworte, die die heutige LED-Lichtindustrie beschreiben. Bisher setzten Betreiber in Stadien hauptsächlich Gasentladungsscheinwerfer ein. Doch dieser in Sachen Energieverbrauch und Wartung sehr kostenintensiven Variante kann man LED-Komponenten entgegen setzen, die in weit weniger als einer halben Stunde ihre volle Helligkeit erreichen. Durch LED-Komponenten können Scheinwerfer auf Anhieb ein- und ausgeschaltet werden. LED-basierende Stadionbeleuchtung bietet zudem zahlreiche weitere Vorteile in Bezug auf Lichtqualität und Energieeffizienz.

Mit genau diesen Überlegungen haben sich die Stadionbetreiber der amerikanischen University of Phoenix in Glendale, Arizona (USA), bei der Suche nach einem neuen Beleuchtungskonzept beschäftigt. Die Sportstätte fasst bis zu 72.200 Zuschauer und ist Veranstaltungsort zahlreicher sportlicher Großereignisse. Seit der Eröffnung 2006 waren dort Metalldampflampen installiert, die eine Aufwärmzeit von mindestens 20 Minuten benötigen. Für das Stadion sollte ein zuverlässiges, effizientes und einfach bedienbares Beleuchtungskonzept gefunden werden, das langfristig Energiekosten einspart und keine Kompromisse bei der Lichtqualität eingeht.

Mit LEDs den Energieverbrauch senken und einzigartige Sporterlebnisse kreieren

Um dieses Ziel zu erreichen, entschieden die Betreiber, das University of Phoenix Stadium als erste Sportstätte vollständig auf effiziente LED-Beleuchtung umzurüsten. Als Partner für die Modernisierungsinitiative wurde Ephesus Lighting gewählt – ein amerikanischer LED-Beleuchtungshersteller, der sich auf Anwendungen im Bereich Industrie und Sport spezialisiert hat. Ephesus Lighting ersetzte die 780 alten Halogenscheinwerfer durch 312 neue Leuchten. Diese sind mit LED-Komponenten der XLamp-Produktfamilie bestückt und nahezu doppelt so leistungsfähig wie die alten Strahler. Aufgrund ihrer starken Performance und Anwendungsoptimierung ermöglichen die XLamp-LEDs eine deutliche Reduktion der Systemkosten. Gleichzeitig sind sie leicht in bestehende Leuchtendesigns zu integrieren und liefern eine gleichmäßig strahlende, nachhaltige und energieeffiziente Beleuchtung. Die im Stadion installierten Komponenten erbringen eine Lichtausbeute von 200 Lumen pro Watt. Zudem verfügen die LEDs über die patentierte Easy-White-Technologie und weisen eine hohe Farbkonsistenz auf.

Das neue Beleuchtungskonzept im Stadion der University of Phoenix senkt den Energieverbrauch von 1,24 Millionen auf 310.000 Watt. Im Vergleich zur vorherigen Technologie entspricht das einer Ersparnis von 75 Prozent für die gesamte Beleuchtung der Sportstätte. Auch die Lichtqualität konnte dank der LED-Komponenten von Cree in den Ephesus-Leuchten gesteigert werden. Sie erzeugen ein helleres, gleichmäßigeres Licht, das die Bildung von Schatten verhindert und so ein verbessertes Beleuchtungserlebnis für Sportler und das Fernsehpublikum kreiert, das über HD-TV-Geräte zuschaltet. So können die Sender ein klareres Bild und bessere Tiefenschärfe zeigen, nah heranzoomen und sogar noch detailliertere Slow-Motion-Wiederholungen zeigen.

„Wir haben uns sehr gefreut, als Austragungsort des Super Bowl 2015 die Vorteile der LED-Technologie einem globalen Publikum zu präsentieren“, erklärt Peter Sullivan, Regional Vice President und General Manager, University of Phoenix Stadium. „Die LED-Lösung von Ephesus Lighting hat die Beleuchtung für Athleten, Fans und Sender verbessert und reduziert gleichzeitig den Energieverbrauch. Außerdem entfallen die Kosten für die Wartung herkömmlicher Sportstättenbeleuchtung.“

High-Power-LEDs: Lichtindustrie auf neuem Level

Vergleich Cree XHP-LEDs mit einem PAR38-Beleuchtungssystem: bis zu 40 % niedrigere Systemkosten bei gleicher Leistung.

Vergleich Cree XHP-LEDs mit einem PAR38-Beleuchtungssystem: bis zu 40 % niedrigere Systemkosten bei gleicher Leistung.Cree

Die LED-Lichtindustrie hat große Fortschritte gemacht und bietet einen echten Mehrwert ebenso wie einen schnelleren Return on Investment, geringere Gesamtbetriebskosten, optimierte Performance und hochwertigere Beleuchtungselemente. Mit ihrem hohen Energiebedarf und den besonderen Anforderungen an ein Beleuchtungskonzept sind Stadien prädestiniert für den Einsatz leistungsstarker und energieeffizienter LED-Technologie. Das zeigt auch das Beispiel des University of Phoenix Stadium. „Cree ermöglicht, dass LED-Technologie dezent, aber trotzdem hell, zuverlässig und kosteneffizient genug ist, um funktionsfähige LED-Beleuchtung für Sportstätten zu entwickeln und so die Art und Weise zu verändern, wie wir die Beleuchtung von Sportereignissen erleben“, so Betty Noonan, Chief Marketing Officer bei Cree. „Neben den Energieeinsparungen und einem besseren Sporterlebnis bedeutet diese Entwicklung, dass LEDs in immer mehr Lebensbereiche Einzug halten und die Technologie sich in allen möglichen Beleuchtungsanwendungen realisieren lässt.“