Eaton: Das Gateway übermittelt die Daten der Teilnehmer über Ethercat an die Steuerung. Dabei ist es in der Lage, bis zu 1.000 Byte an Ein- und Ausgangsdaten von maximal 99 Teilnehmern im zyklischen Betrieb auszutauschen. Zudem erlaubt es die azyklische Kommunikation. Neben dem integrierten 10-MBit-Switch für die Feldbuskommunikation über Ethercat steht noch eine weitere USB-Schnittstelle für Diagnosezwecke zur Verfügung. Die Konfiguration im Programmiersystem erfolgt wie für Ethercat-Teilnehmer üblich über eine standardisierte ESI-Beschreibungsdatei. Diese wird in das Programmiersystem eingebunden. Anschließend lassen sich wie gewohnt die einzelnen Smartwire-DT-Module auswählen und parametrieren. Im Konfigurationstool wählt der Bediener per Mouse-Klick alle Teilnehmer des Systems aus. Mit dem Assistenten lässt sich die erstellte Konfiguration prüfen. Die Diagnose-Schnittstelle des Gateways ermöglicht eine komfortable Inbetriebnahme des installierten Netzwerks auch ohne angeschlossene SPS. Durch die CE, UL und CSA Approbation eignen sich die Geräte für den internationalen Einsatz.

600_EA3130 - SWDT_Ethercat

Eaton