Vitesse Semiconductor gibt die Erweiterung ihres Optoelektronik-Angebotes um zehn neue Produkte für OC-48-SONET/SDH DWDM Systeme bis 3,125Gbit/s der nächsten Generation für Gigabit-Ethernet- und Fibre-Channel-Gerätehersteller bekannt. Die Kombination dieser Lasertreiber, begrenzenden Verstärker und Transimpedanzverstärker (TIAs) mit anderen Vitesse Opto-Produkten, stellt ein umfassendes Angebot eines einzelnen Lieferanten dar. Die neuen Bauelemente sind speziell auf Transceiver- und Transponderapplikationen abgestimmt. Sie geben dem Modul-Entwickler einen hohen Grad an Flexibilität bezüglich Chipeount und Verlustleistung durch die grosse Auswahl an Transirnpedanz- und Begrenzungsverstärkern sowie Laserdiodentreibem.


VSC7938, VSC7939, VSC7940 – 3,125GBit/s Lasertreiber mit automatischer Leistungssteuerung


VSC7938/39/40 gehören zu einer Familie von 3,125GBit/s- SONET/SDH-Laserdiodentreibem mit einer integrierten automatischen Leistungssteuerung, die sicherstellt, dass eine konstante durchschnittliche optische Leistung erreicht wird. Da kein externer Kondensator benötigt wird, verringert sich die Anzahl der Bauelemente und es wird Platz auf der Platine gespart.


Sowohl der VSC7938 als auch der VSC7939 arbeiten mit 3,3V und 5V. Der VSC7940 benötigt eine 5-V-Versorgung und hat als zusätzliches Feature (im Vergleich zum VSC7939) einen maximalen Modulationsstrom von 100mA. Die Daten- und Takt-Eingänge aller drei Treiber unterstützen PECL und andere Eingangsspannungen, die den üblichen Spannungspegeln und Anstiegsflanken entsprechen. Der Differential-Ausgang des VSC7938 und des VSC7939 kann 60 mA mit typischen Anstiegs- und Abfallzeiten von 60ps in die Laserdiode treiben und bei einer 5-V-Versorgung auch gleichspannungsgekoppelt sein. Um einen grösseren Ausgangspegel im 3,3-V-Betrieb zu erreichen, können der VSC7938 und der VSC7939 wechselspannungsmässig mit einem Pullup-Übertrager für den DC-Abgleich an die Kathode der Laserdioden gekoppelt werden.


Diese Beschaltung isoliert die LaserVorwärtsspannung vom IC-Ausgang und erlaubt Ausgangsspannungen, die über und unter der Betriebsspannung liegen. Mit der Einschaltverzögerung des VSC7938 kann ein „LaserEinschalt-Delay“ realisiert werden. Der VSC7938 wird im 48-Pin TQFP Gehäuse geliefert. Der VSC7939 und der VSC7940 sind in einem 32-Pin. TQFP Gehäuse erhältlich, bei dem Pins für die Überwachung der Modulations- und Abgleichströme herausgeführt sind. Produktionsstückzahlen der Bauelemente sind ab sofort verfügbar.