Bei Flex-CVP nimmt eine VXI-Basisplatine bis zu vier Funktionsmodule auf. Diese Module arbeiten unabhängig voneinander.

Bei Flex-CVP nimmt eine VXI-Basisplatine bis zu vier Funktionsmodule auf. Diese Module arbeiten unabhängig voneinander.VX Instruments

Die neue Flex-CV-Plattform des Herstellers VX Instruments basiert auf einer VXI-Interface-Basisplatine, die bis zu vier verschiedene Funktionsmodule aufnehmen kann. Diese Module kann der Hersteller nach Kundenwunsch individuell und mit wenig Aufwand entwickeln. Durch das modulare Flex-CVP-Konzept lassen sich verschiedene Geräte in einem VXI-Modul kombinieren. Mit einer beispielhaften Konfiguration aus Arbiträrgeneratoren und Digitizern ist eine Erweiterung und Aufwertung bestehender Testsysteme möglich. Zusätzlich kann der Kunde auf bestehende Flex-CPP-Funktionsmodule zurückgreifen, zum Beispiel Digitizer bis 100 MSample/s und Eingangsspannungen bis 250 V, arbiträre Spannungsgeneratoren bis zu 60 V und arbiträre Stromgeneratoren bis 30 mA, sowie Mustergeneratoren. Alle Module sind erdbezogen oder potenzialgetrennt erhältlich.

Flex-CVP führt das Flex-CPP-Konzept fort: Hier kann eine Basisplatine, allerdings für einen Standard-PXI-Rahmen, zwei Funktionsmodule aufnehmen und getrennt voneinander betreiben. Die Kommunikation zwischen Basisplatine und den Modulen erfolgt über ein universelles serielles Protokoll. Für den floatenden Betrieb wird jedes Funktionsmodul von einem eigenen aufsteckbaren DC/DC-Wandler versorgt. Die Module auf einer Flex-CPP-Basisplatine sind dann nicht nur logisch, sonder auch galvanisch voneinander getrennt. Ist eine Potenzialtrennung nicht gefordert, so werden die Funktionseinheiten von der PXI-Backplane versorgt. Mit Hilfe eines internen Trigger-Bus können die beiden Funktionsmodule gegeneinander, wie auch gemeinsam von der Basisplatine aus getriggert werden.

VX Instruments GmbH versteht sich auch weiterhin als Langzeitlieferant für VXI-Produkte und liefert nach wie vor eigene VXI-Bus Produkte wie das High-Precision-DMM VX2820. Dieses Digitalmultimeter arbeitet mit 24 Bit Auflösung, misst dank Tracking auch Wechselspannungen mit sehr niedrigen Frequenzen exakt, ist vollständig isoliert mit Floating-Eingängen, hat einen hohen CMMR, verträgt Eingangsspannungen bis 1000 VDC oder 1000 VAC,Peak. Widerstandsmessungen sind in 2- und 4-Draht-Konfiguration an bis 10 MOhm möglich, die Firmware lässt sich per VXI-Bus aktualisieren und das Gerät besitzt eine digitale, automatische Kalibrierung.