Keller HCW: In Zusammenarbeit mit RhineVision Technology sind bei dem Anbieter jetzt tragbare (Typ M384) und stationäre Wärmebildkameras (Typ S384) erhältlich. Da die Wärmebilderfassung, Datenübertragung und -verarbeitung in Millisekunden erfolgt, ist eine Dokumentation und Analyse in Echtzeit möglich. So lässt sich beispielsweise die Temperatur an den Rädern vorbeifahrender Züge selbst bei einer Geschwindigkeit von 400 km/h noch sicher erfassen. Durch entsprechende Algorithmen ist die Speicherung sehr großer Datenmengen möglich. So lassen sich kontinuierliche Langzeitmessungen über mehrere Wochen mit allen radiometrischen Werten durchführen. Eine Mustererkennung erkennt Schäden an Objekten eigenständig. Die Temperaturauflösung beträgt bis 30 mK bei einer Messgenauigkeit von 1 %. Dabei deckt die Wärmebildkamera einen Temperaturbereich von -20 bis +2000 °C ab. Ein besonders Merkmal ist die synchrone Erfassung von infraroten, sichtbaren und ultravioletten Bildern.

200iee0410