Modulare DC/DC-Wandler der EPK-Serie gibt es mit den Eingangsbereichen 18 – 32 VDC, 32 – 72 VDC und 180 – 400 VDC. Am einfachen Ausgang reicht die Leistungsabgabe von 0 – 250 W, am dreifach-Ausgang von 30 – 185 W (total). Durch die kompakte Bauweise von 12,7 x 61 x 91,4 mm ergibt sich eine Leistungsdichte von 43 W/cm3.


Die EPK-Module eignen sich für ‘distributed power systems‘ wie Telekommunikations-Anwendungen etc. Sie bieten standardmäßig fehlertolerante N+1-Redundanz ‘current sharing‘ bei Parallelanschluss sowie ‘hot plug-in‘-Funktion ohne Master-Slave-Schaltung. Die Wandler sind mit Ausgangsspannungen 5 V/40 A, 12 V/16 A, 24 V/10 A und 28 V/9 A erhältlich. EPKJ-Module verfügen über Mehrfachausgänge 5 V/±12 V und 5 V/±15 V.