Rittal: Die bereits in Serverschränken etablierte LCP-Technologie ist jetzt auch mit einer Leistung von 10 kW, optional bis 20 kW skalierbar, für Industrieanwendungen im Maschinen- und Anlagenbau verfügbar. Durch eine vollständige Trennung von Wasserkreislauf und elektronischen Komponenten im Schrank sorgt der Luft/Wasser-Wärmetauscher für maximalen Schutz vor Wasser. Basis ist das TS-8-Gehäuse, was auch eine nachträgliche Integration in bestehende Systemumgebungen möglich macht. Da die Kälte unten vor die Montageplatte im Schaltschrank gelangen muss, wird die Warmluft oben angesaugt und unten kalt ausgeblasen. Zwei Gebläse sorgen für gute Luftzirkulation. Luftansaugung und Kaltluftaustritt sind beidseitig möglich. Das anreihbare Gerät lässt sich mittig zwischen zwei Schaltschränken oder am Ende einer Schrankreihe montieren. Die einfache Zugänglichkeit zu den wichtigen Komponenten erleichtert den Austausch im Servicefall.