Dr. Joachim Schneider (53) – Foto –  wird mit Wirkung zum 1. März 2002 als Vorstandsmitglied der deutschen ABB die Leitung der Bereiche Energietechnik-Produkte und Versorgungsunternehmen übernehmen. Er folgt in dieser Funktion Michael Stadler (43) nach, der auf eigenen Wunsch ausscheidet und außerhalb von ABB eine neue Herausforderung suchen wird.


Dr. Joachim Schneider, seit 1983 bei ABB, wurde 1990 Geschäftsführer der ABB Schaltanlagen GmbH, Mannheim. Vom Juni 1994 bis Dezember 1996 war er Mitglied des Vorstandes der ABB Calor Emag Schaltanlagen AG, Mannheim. Am 1. Januar 1997 wurde Schneider in den Vorstand der deutschen ABB AG, Mannheim, berufen und verantwortete den Geschäftsbereich Stromübertragung und -verteilung. Im September 1998 wechselte Schneider nach Zürich und übernahm die Business Area Service and Support im Segment Stromübertragung und -verteilung. Seit Februar diesen Jahres ist diese Business Area unter dem Namen Utility Services Teil der neuen Division Utilities.


Michael Stadler begann seine berufliche Laufbahn 1985 bei ABB (BBC) in der Schaltanlagenfabrik Großauheim. 1994 wechselte er in die Geschäftsführung der ABB Elektromotoren GmbH, Saarbrücken und im Jahr 1996 in die Geschäftsführung der ABB Energieanlagenbau GmbH. 1998 übernahm Stadler bei der ABB Polen die Bereiche Stromübertragung und -verteilung. Im Januar 2000 wurde er für diese Bereiche in den Vorstand der deutschen ABB berufen. Seit 1. März 2001 ist Stadler als Local Division Manager verantwortlich für die Bereiche Energietechnik-Produkte und Versorgungsunternehmen.