Micro-Epsilon: Mit einem Gehäusedurchmesser von 8 mm sind die induktiven Wegsensoren der Serie LIP besonders kompakt. Die Verkürzung der Baulänge wurde durch eine neue Spulengeometrie erreicht; als Messobjekt arbeitet ein Stößel berührungslos und verschleißfrei innerhalb des Sensors. Zudem ist der Sensor für eine maximale permanente Betriebstemperatur von 160°C ausgelegt. Die typische Linearität der Sensoren beträgt ±0,25%; je nach Variante betragen die Messbereiche 10 bis 50 mm. Durch den symmetrischen Aufbau wird im Nullpunkt eine Temperaturstabilität von < 40 ppm/°C erreicht. Der Sensorcontroller im robusten Druckgussgehäuse lässt sich mit 18 bis 30 V speisen und gibt analog 4 bis 20 mA bzw. 2 bis 10 V aus. Nullpunkt und Verstärkung lassen sich mittels Trimmpotentiometer einstellen. Neben einer axialen Steckeranbindung ist auch eine axiale Kabelführung erhältlich. (pe)


SPS 2006: Halle 7A, Stand 336


518iee1206