Um 6 % oder 2 Millionen Fahrzeuge ist die Welt-Automobilproduktion nach Angaben des Welt-Automobilverbandes OICA im 1. Halbjahr 2006 auf 35,4 Mio. Fahrzeuge gegenüber dem 1. Halbjahr 2005 gestiegen. Für das Gesamtjahr wird ein Wachstum von gut 5 Prozent auf 70 Mio. Fahrzeuge erwartet.

Während die Automobilproduktion im Nafta-Raum um rund 2 % zulegte und sich in der EU ein Plus von 1,5 % ergab, stieg die Fahrzeugfertigung in Südamerika um 18 % und in den Nicht-EU-Staaten Osteuropas um 5,4 %. Japan erhöhte die Automobilproduktion um gut 4 %, Südkorea um 5,5 %. In den übrigen asiatischen Ländern – insbesondere China und Indien – wurde die Produktion um 18,5 % gesteigert.

Auf Platz 1 der Produktions-Weltrangliste stehen die USA mit 6,1 Mio. Fahrzeugen im 1. Halbjahr, gefolgt von Japan (5,7 Mio.), China (3,6 Mio.), Deutschland (3 Mio.) und Südkorea mit knapp 2 Mio. gefertigten Automobilen.