Die HDBaseT-Technik hat ursprünglich im Profi-AV-Bereich ihren Erfolgszug angetreten. HDBaseT kann Audio/Video-Signale in Ultra-HD-Auflösung gleichzeitig zusammen mit anderen Steuersignalen, USB, Ethernet und Strom auf ein kostengünstiges Kabel bringen. HDBaseT Automotive wurde speziell für den Automotive-Sektor entwickelt. Zu den Highlights der Technik gehört die Übertragung von bis zu 6 GBit/s über einen kostengünstigen, ungeschirmten Zwillingsdraht von bis zu 15 Metern, bei einer Latenz von weniger als 10 Mikrosekunden und hoher Störunempflindlichkeit.

Viele Datenformate, ein Kabel

HDBaseT

Die internationale Konferenz findet am 26. April 2018 in München statt. Hüthig GmbH

HDBaseT Automotive ist heute die einzige Technologie, die in der Lage ist, Video und Audio, Ethernet, Steuerungssignale, USB-Daten sowie Strom über ein einziges Kabel zu übertragen, ohne dass dadurch die Leistung oder Übertragungsqualität des Systems beeinträchtigt wird. Die Konvergenz der einzelnen Funktionen ermöglicht eine schlankere Verkabelung, so dass zur Umsetzung der Konnektivität weniger Platz im Fahrzeug beansprucht wird.

HDBaseT wurde ursprünglich von der israelischen Firma Valens entwickelt, wird jedoch inzwischen von einer Allianz aus globalen Firmen vorangetrieben, zu deren Gründungsmitgliedern beispielsweise Sony, Samsung und LG zählen. Für die Entwicklung und die endgültige Definition von HDBaseT Automotive ist die Automotive Working Group der HDBaseT Alliance zuständig, zu denen namhafte OEMs zählen. So hat etwa Daimler als Mitglied der Allianz HDBaseT Automotive als Technologie gewählt, um eine hohe Leistung von fortschrittlichen Infotainment-, ADAS- und Telematiksystemen zu gewährleisten.

Call for Papers gestartet

Die Fachzeitschrift AUTOMOBIL-ELEKTRONIK veranstaltet mit Unterstützung der HDBaseT Alliance die weltweit erste HDBaseT Automotive Conference am 26. April in München. Die Konferenzsprache ist Englisch. Nähere Informationen zu der Veranstaltung sind auf der Konferenz-Website zu finden. Wer sich aktiv mit Vorträgen, Workshops oder anderen Beiträgen an der Veranstaltung beteiligen möchte, hat bis zum 31. Oktober 2017 die Gelegenheit, entsprechende Vorschläge an hdbaset@huethig.de zu schicken. Weitere Informationen zum Call for Papers sind ebenfalls auf der Veranstaltungs-Website zu finden.