Die neue Technologie eignet sich speziell für Automotive-Applikationen. Besonders gebräuchlich ist Embedded-Flash-Speicher hier in System-on-Chip-Lösungen (SoC) für wichtige Funktionen wie das Motormanagement sowie Navigations- und Infotainment-Systeme. Die Speichertechnologie unterstützt gängige Prozessorkerne wie z.B. ARM7, ARM9 und ST10, die in Automotive-Anwendungen sehr verbreitet sind, und bietet außerdem Support für Mehrprozessor-Architekturen.


Demonstrator-Chips für diese Cores befinden sich bereits in der Kunden-Qualifikation für den vollen Automotive-Temperaturbereich. Die 180 nm Embedded-Flash-Technologie ist vollständig kompatibel zum grundlegenden 180 nm Logikprozess (Bibliotheken und Cores). Mit ihrer flexiblen Makrozelle bietet sie die Voraussetzungen für das rasche Definieren kundenspezifischer Speicher-Arrays mit Kapazitäten bis zu 10 MBit und Sektorgrößen ab 8 KByte aufwärts. Auch BIST-Funktionen (Built-In Self-Test) sind in der Makrozelle enthalten.


STMicroelectronics war der erste Halbleiterhersteller, der Mikrocontroller mit integriertem Flash-Speicher auf den Markt brachte, und zählt heute zu den weltweit führenden Anbietern von SoC-Bausteinen mit eingebautem Flash-Speicher. Bausteine dieser Art werden in großem Umfang in Automotive-, Kommunikations-, Consumer- und Computerperipherie-Applikationen eingesetzt.