Synchronübersetzer: Echochange übersetzt und schreibt SPS-Daten symmetrisch in beide Richtungen. Das Ganze erfolgt ohne eine  Programmanpassung durch den Anwender.

Synchronübersetzer: Echochange übersetzt und schreibt SPS-Daten symmetrisch in beide Richtungen. Das Ganze erfolgt ohne eine Programmanpassung durch den Anwender.

Echochange ist das Inat-Ethernet-Gateway für die Verbindung unterschiedlicher SPS-Systeme im Industrial Ethernet, mit dem eine Siemens S7-Steuerung beispielsweise mit einer Rockwell-Steuerung kommunizieren kann, wenn beide über ein Ethernet-Interface verfügen. Was Ethernet/IP oder AB Ethernet bei Rockwell ist, ist RFC1006 bei Siemens. Schneider und Wago verstehen unter Ethernet hingegen Modbus on TCP. Obwohl sich diese Protokolle recht ähnlich sind – schließlich basieren alle auf der Basistechnologie Ethernet TCP/IP – ist Kommunikation zwischen entsprechenden Stationen oder Netzen nicht ohne weiteres möglich. Echochange ermöglicht hier die Kommunikation zwischen Netzwerken, die auf unterschiedlichen Protokollen beruhen. Mit zwei physikalisch von einander getrennten Anschlüssen verbindet es Netzwerke unterschiedlicher Protokolle. Auch auf jedem einzelnen Port können verschiedene Protokolle parallel bearbeitet werden. „Verpackt in ein neues Industriegehäuse überrascht Echochange mit der neuen Funktionalität: der Inat-Symmetrie“, so Werner Augärtner. „Zum ersten Mal werden nicht nur Rohdaten zwischen den SPSen verschickt, sondern SPS-Daten symmetrisch, also in beide Richtungen übersetzt und geschrieben. Die gesamte Wandlung erfolgt ohne weitere Programm- anpassung durch den Anwender. Fetch- und Wirte-Anfragen einer Protokollseite werden dabei transparent zur anderen Seite weitergeleitet.“ Folgende SPS-Protokollvarianten sind möglich:

S5/S7 -> Modbus

S5/S7 -> Rockwell CLX (ist immer der Server)

S5/S7 -> Rockwell SLC/PLC5

S5/S7 -> Melsec-Q (ist immer der Server)

Modbus -> Rockwell CLX ist immer der Server)

Modbus -> Rockwell SLC/PLC5

Modbus -> Melsec-Q (ist immer der Server)

Modbus -> S5/S7

Die gewohnte bisherige Raw-Data-Kommunikation ist weiterhin ohne Probleme möglich. Die Konfiguration des auf die Hutschiene montierbaren Konverters erfolgt mit einem von Inat entwickelten Konfigurationstool. Um die optimale Bearbeitung zu ermöglichen, wird eine Zuordnungstabelle mit der Browsing-Funktion angeboten. Alle Einträge haben ein Quell- und ein Ziel-Protokoll, sowie einen Quell- und Ziel-Bereich. (uns)