Tessy wurde auf die Entwicklungsumgebung Mlx16 von Melexis angepasst .

Tessy wurde auf die Entwicklungsumgebung Mlx16 von Melexis angepasst .Hitex Development Tools

Tessy wurde auf die Entwicklungsumgebung Mlx16 von Melexis angepasst und somit werden alle 16-Bit-Mikrocontroller unterstützt, für die mit dieser Entwicklungsumgebungssoftware entwickelt werden kann. Dabei handelt es sich um Mikrocontroller mit den Kernen Mlx16, Mlx16-8, Mlx16-x8 und Mlx16-FX. Deren Einsatzgebiete sind beispielsweise die Abwicklung des LIN-Busprotokolls oder die Steuerung von bürstenlosen Elektromotoren.

Dadurch können nun automatisierte Tests wahlweise in einer Simulation des Mikrocontrollers auf dem Host-Rechner unter Windows oder direkt auf der Mikrocontroller-Hardware ausgeführt werden. Verwendet wird der auf GCC basierende C-Compiler von Melexis, um die für den Unit-Test automatisch generierte Testapplikation zu übersetzen. Tessy lädt dann die Testapplikation automatisch in den Simulator/Emulator von Melexis und steuert darüber die Durchführung der Tests.

Für die Mikrocontroller sind alle üblichen Funktionen wie Messung der Codeüberdeckung, Software-Integrationstest, automatische Testreporterzeugung oder Nachverfolgbarkeit von Anforderungen zu Testfällen im Angebot. Zudem lassen sich spezielle Testapplikationen mit eingebauten Testdaten erzeugen, die der Anwender über den interaktiven Debugger Mlx16 auf den jeweiligen Mikrocontroller laden kann, und zwar wahlweise auf die tatsächliche Hardware oder in eine Software-Simulation. Auf diese Weise kann auf einfache Weise untersucht werden, wieso Testfälle nicht bestanden wurden.

Für Tests von sicherheitskritischen Applikationen, die zertifiziert werden müssen, ist es vorteilhaft, dass Tessy qualifiziert ist für den Einsatz bei der Entwicklung von sicherheitsgerichteter Software nach IEC 61508 und ISO 26262.