Der Pkw-Absatz in Westeuropa lag nach einer Meldung des VDA im Oktober mit rund 1,15 Mio. Pkw gut 3 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Allerdings wies der Monat in vielen westeuropäischen Ländern einen Arbeitstag mehr auf als im Oktober 2005. Unter den Volumenmärkten konnten neben Deutschland und Großbritannien (jeweils +1 Prozent) vor allem Frankreich (+8 %) und Spanien (+6 %) deutlich zulegen. In Italien erreichte der Pkw-Absatz das Vorjahresergebnis. Insgesamt liegen die Neuzulassungen in Westeuropa bis einschließlich Oktober mit 12,45 Mio.

Pkw auf Vorjahresniveau. Die deutschen Hersteller konnten Markanteile hinzugewinnen. „Damit steuert der westeuropäische Markt 2006 wie erwartet auf das Vorjahresergebnis zu. Nur mit neuen Modellen lassen sich Akzente setzen. Die deutschen Hersteller haben diese Chance offensiv genutzt“, betonte Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). In Frankreich wurden nach dem schwachen Vormonat im Oktober mit 173.200 neu zugelassenen Pkw 8 Prozent mehr Fahrzeuge abgesetzt als ein Jahr zuvor. Im bisherigen Jahresverlauf liegt der mit 1,69 Mio. Pkw 2 Prozent unter Vorjahresniveau. Insbesondere Mercedes (+11%) sowie VW (+7%) konnten kräftig zulegen. Die französischen Anbieter hingegen verloren 2 %, Marktanteil nur noch 55 Prozent. In Spanien legten die Verkäufe im Oktober um 6 % auf 113.600 Pkw zu. Bis einschließlich Oktober fiel der Pkw-Absatz um 2 Prozent schwächer aus.

Die deutschen Hersteller steigerten auch hier ihre Verkäufe gegen die Gesamtmarktentwicklung um 1 Prozent; ihr Marktanteil stieg im bisherigen Jahresverlauf um über 1 Prozentpunkt auf 49 Prozent. In Italien erreichte der Pkw-Absatz im Oktober mit 186.900 Fahrzeugen das Vorjahresergebnis ( Gesamtjahr bislang +4%). Unter den deutschen Herstellern waren Mercedes (+12 %) sowie BMW (+7 %) überaus erfolgreich. In Großbritannien wurden im Oktober mit 153.900 Pkw 1 % mehr Fahrzeuge abgesetzt wie im Vorjahresmonat. Bis einschließlich Oktober liegt das Absatzergebnis 3 % unter dem Vorjahresniveau. Die deutschen Hersteller konnten ihre Verkäufe auf dem schwierigen britischen Markt um 2 % steigern und eroberten damit einen Marktanteil von gut 40 %.