11765.jpg

Das Einsparen von Energie nimmt nicht nur in der Antriebstechnik an Bedeutung zu. Trotzdem nimmt auch – entgegen dem eigentlichen anzunehmenden Trend – der Einsatz von Leistungswiderständen in der Antriebstechnik stetig zu. Der so genannte Bremswiderstand z.B. ist in der Regel die kostengünstigste Lösung bei zu viel regenerativer Energie im Gleichstromzwischenkreis von Frequenzumrichtern. Der Einsatz eines Not-Aus-Bremswiderstandes trägt auch zur Lösung von so manchen behördlichen Vorschriften bei. Erst bei regelmäßigen, längeren regenerativen Energiezyklen kann sich ein rückspeisefähiger 4Q-Umrichter rechnen. Widerstände sind außerdem service- und wartungsfreundlich da in der Regel „unkaputtbar“ weil ohne Leistungselektronik und aktive Teile. Die Firma Frizlen entwickelt und produziert Leistungswiderstände für eine Vielzahl von Applikationen im Leistungsbereich zwischen 10 W und 300 KW. Als einziger Hersteller bietet man Schutzarten bis IP67 an. Über die schon genannte Anwendung als Bremswiderstand werden Filter-, Anlass-, Überschalt-, Symmetrier-, Lade-, Entlade- und Haltestromwiderstände für Leistungshalbleiter angeboten.