Linear Technology hat den LTC1699 vorgestellt, einen variabler Widderstandsteiler mit einer Genauigkeit von ±0,35%, der per Software über eine Zweidraht-SMBus- oder I2C-Schnittstelle programmiert wird. Der LTC1699 bietet die Flexibilität, die Ausgangsspannung eines DC/DC-Wandlers digital einzustellen, ohne die Leiterplatte ändern zu müssen. Der integrierte Schaltkreis vereinfacht die Implementierung eines Spannungsregler-Moduls (VRM), die Einstellung von Spannungsgrenzen und die Reihenfolgesteuerung von Stromversorgungen für CPUs, DSPs, FPGA und ASICs in Anwendungen, wie z.B. tragbaren Computern, in Servern und in Telekommunikationssystemen.


Es können zwei digitale Codes über eine SMBus- oder I2C-Schnittstelle in die Register des LTC1699 geschrieben und dort gespeichert werden. Ein Code wird gewählt, um über den digitalen Anschluss SEL die Ausgangsspannung eines DC/DC-Wandlers mit Referenzspannung 0,8 V einzustellen.Der LTC1699 enthält spezielle Schreibschutz-Sicherungen,die eine durch Buskonflikte oder Fehler bewirkte falsche Programmierung der Ausgangsspannung verhindern. Der LTC1699 wird in zwei Gehäuse-Optionen angeboten, im 8-poligen MSOP- und im 16-poligen SSOP-Gehäuse. Die Version im 16-poligen SSOP-Gehäuse kann zwei zusätzliche DC/DC-Wandler ein-/ausschalten (insgesamt drei DC/DC-Wandler), während die Version im 8-poligen MSOP-Gehäuse nur einen DC/DC-Wandler steuert. Der LTC1699 wird in drei Versionen angeboten: Der LTC1699-80 ist kompatibel zu Spannungscodes für mobile CPUs, der LTC 1699-81 ist für Desktop-CPUs, und der LTC1 699-82 ist für den neuen Intel VRM9.0.